+
Die ehemalige Rektorin Teresa Meineke.

Grundschulen in Warngau und Wall

Nach kurzfristigem Meineke-Abschied: Das sagen Nachfolgerin und Bürgermeister

Das neue Schuljahr ist an den Grundschulen in Warngau und Wall mit einem überraschenden Wechsel gestartet. Simone Brendel hat als kommissarische Rektorin übernommen.

Warngau – Als sich Simone Brendel im Juli in die Sommerferien verabschiedete, ahnte sie noch nicht, dass der Start ins neue Schuljahr für sie einen neuen Posten mit sich bringen sollte. Die bisherige stellvertretende Schulleiterin übernimmt für ein Jahr als kommissarische Rektorin an den Grundschulen Warngau und Wall. Eine (befristete) Beförderung auf den letzten Drücker.

Erst seit Mitte August steht fest, dass ihre Vorgängerin Teresa Meineke die Stelle als Schulleiterin an einer Münchner Grundschule bekommt und Warngau folglich verlässt (wir berichteten). Ende August, in den letzten Zügen der Ferien, klingelte Brendels Telefon. Doch von Hektik keine Spur. „Der Stress hielt sich in Grenzen“, sagt Brendel im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ich habe mich einfach sofort in die Arbeit gestürzt.“

Der Abschied ihrer Vorgängerin war zwar kurzfristig, kam aber nicht gänzlich überraschend. Im Juli, erzählt Brendel, sei der Posten an der Münchner Grundschule an der Boschetsrieder Straße ausgeschrieben worden. Meineke habe sich darauf beworben. Dem Kollegium sei das bekannt gewesen. Dass die Entscheidung erst so kurz vor dem Schulstart fiel, „kann passieren“, sagt Brendel schulterzuckend. „Da gibt es keine Normalität.“

Simone Brendel leitet die Warngauer Schulen kommissarisch für ein Jahr

Nachdem die Stelle in Warngau und Wall laut Brendel nicht mehr rechtzeitig ausgeschrieben werden konnte, leitet sie nun die Grundschulen kommissarisch. „Für ein Jahr“, betont 37-Jährige, die heuer daher auch keine Klassleitung übernommen hat. Noch sei sie in der Orientierungsphase. „Ich arbeite mich gerade in einen völlig neuen Job ein.“ Ein Vorhaben treibt sie dennoch voran: „Wir wollen die Schülerbücherei bald eröffnen“, sagt Brendel. „Was dann kommt, plane ich zusammen mit den Kollegen.“

Auch für die Gemeinde Warngau als Schulaufwandsträger kam der Wechsel in der Schulleitung zwar sehr kurzfristig, aber nicht aus heiterem Himmel. „Frau Meineke hat uns am Ende des Schuljahres mitgeteilt, dass es eine Veränderung geben könnte“, erklärt Bürgermeister Klaus Thurnhuber. Ein Wechsel sei also zumindest zu erahnen gewesen. „Das ging wohl nicht anders mit der Ausschreibung. Ob das so geschickt ist, weiß ich nicht.“

Da Brendel bereits als Stellvertreterin an der Schule tätig war und dabei mit Meineke vieles schon gemeinsam auf den Weg gebracht habe, wisse die kommissarische Schulleiterin ja schon, was in Warngau und Wall anstehe. „Wir hoffen auf einen nahtlosen Übergang zum Wohle unserer Kinder.“ Die Gemeinde wolle Brendel in ihrer neuen Aufgabe natürlich unterstützen.

Katrin Hager & Florian Prommer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großzügiger Spender macht‘s möglich: Spezialnavi für neues Fahrzeug
Solche großzügigen Geschenke sind nicht alltäglich: 4500 Euro spendete der Holzkirchner Martin Weiß der Feuerwehr seines Heimatorts.
Großzügiger Spender macht‘s möglich: Spezialnavi für neues Fahrzeug
Nachverdichtung in Oberwarngau:  Gemeinderäte rüffeln Bürgermeister
Einen Rüffel von zwei Gemeinderäten fing sich Bürgermeister Klaus Thurnhuber (FWG) in der jüngsten Sitzung ein. Es ging um die von Thurnhuber angestoßene …
Nachverdichtung in Oberwarngau:  Gemeinderäte rüffeln Bürgermeister
Immobilien-Wahnsinn: Wohnungen am Tegernsee kosten 10.000 Euro pro Quadratmeter
Wer darüber nachdenkt, sich am Tegernsee eine Eigentumswohnung mit, sagen wir, drei Zimmern zuzulegen, sollte schon Millionär sein. Experten verraten die Preise.
Immobilien-Wahnsinn: Wohnungen am Tegernsee kosten 10.000 Euro pro Quadratmeter
BOB-Kunden erhalten bis zu 30 Euro pro Ticketabo
Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) erstattet Abonnenten für Zugverspätungen und -ausfälle im Januar pauschale Beträge. Für die BOB ist das ein dicker finanzieller Brocken.
BOB-Kunden erhalten bis zu 30 Euro pro Ticketabo

Kommentare