Nach Unfall auf der B318 bei Warngau

Angetrunkener flüchtet - kommt aber nicht weit

Warngau – Ein Wiesseer ist am Dienstagnachmittag auf der B 318 bei Warngau in den Gegenverkehr geraten. Nach dem Unfall trat er die Flucht an – kam allerdings nicht weit. 

Wie die Polizei Holzkirchen berichtet, fuhr eine Miesbacherin (25) gegen 14.40 Uhr gerade in Richtung Holzkirchen, als etwa auf Höhe der Ahornallee – außerhalb des Baustellenbereichs der Tieferlegung – ein entgegenkommender Skoda zu weit auf ihre Spur geriet. Der Skoda streifte ihren Nissan. Der Fahrer fuhr einfach weiter. 

Ein unbeteiligter Autofahrer konnte sich allerdings dessen Kennzeichen merken. Als die Polizei den Wiesseer kurze Zeit später stellte, war der Grund für die Flucht schnell erkannt: Er hatte knapp ein Promille Alkohol im Blut. 

Auf den 39-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren zu: wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Seinen Führerschein behielt die Polizei gleich ein.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 2000 Euro.

ag

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kita St. Josef in Holzkirchen: Schönheitskur für Außenanlagen
90000 Euro nimmt die Marktgemeinde in die Hand, um an der Kita St. Josef in Holzkirchen die Außenanlagen zu verschönern. Ein bisschen Geduld braucht es aber noch.
Kita St. Josef in Holzkirchen: Schönheitskur für Außenanlagen
A8 bei Weyarn: Dem Lärmschutz wieder ein Stück näher
Der Lärmschutz an der A8 bei Weyarn ist seit Jahren geplant. Nun gibt's Hoffnung, dass der Bau in absehbarer Zeit beginnt.
A8 bei Weyarn: Dem Lärmschutz wieder ein Stück näher
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
Direktvermarktung, Fleisch aus dem Landkreis: Die Region bietet ideale Voraussetzung, um nachhaltig hergestelltes Fleisch zu kaufen. Wir zeigen, wo unser Fleisch …
Wo unser Fleisch herkommt: Trend zur Direktvermarktung – Kunden verlangen Regionalität
Coronavirus: Drei weitere Fälle in Otterfinger Unterkunft
Das Virus ist zurück. Die Asylunterkunft am Pitzarweg in Otterfing steht erneut unter Quarantäne, nachdem ein Bewohner positiv auf Corona getestet wurde.
Coronavirus: Drei weitere Fälle in Otterfinger Unterkunft

Kommentare