+
Ausrollen und ausstechen: Kreisbäuerin Marlene Hupfauer zeigt, wie der Teig für ihre Platzerl am besten verarbeitet wird. Ihr Tipp: Zwischen zwei Folien ausrollen, um Mehl zu sparen. 

„Ich schau‘ auf regionale Produkte“

Unser Advents-Rezept des Tages: Mokka-Dukaten-Plätzchen

  • schließen

Kreisbäuerin Marlene Hupfauer backt gerne Plätzchen. Besonders wichtig ist ihr dabei die Verwendung von regionalen Produkten. Auf was dabei zu achten ist, verrät sie uns hier.

Warngau– Marlene Hupfauer ist die Kreisbäuerin im Landkreis Miesbach. Ihr ist eins besonders wichtig: „Ich schau‘ auf regionale Produkte.“ Fürs jährliche Plätzchenbacken kommen deshalb auch nur Butter, Eier und Milch aus der „Nachbarschaft“ in die Küche der Warngauerin. Wie sie mit diesen ihre Mokkadukatenplätzchen zubereitet, verrät sie hier.

Alle Zutaten verarbeitet sie zunächst zu einem Mürbteig und stellt ihn für zwei Stunden kalt. Den Teig rollt sie anschließend etwa zwei Millimeter dick aus. Hupfauers Tipp: „Zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen. Dann braucht man nicht so viel Mehl.“ Ist der Teig erstmal platt, sticht die Kreisbäuerin die Plätzchen aus, legt sie auf ein Backblech mit Backpapier und backt sie sieben Minuten lang bei 170 Grad (Heißluft). Bevor es weiter geht: auskühlen lassen.

Alle unsere winterlichen und weihnachtlichen Rezepte vom Tafelspitz-Spezial bis zum Zuckerball finden Sie hier.

Für die Füllung das Kokosfett zerlaufen lassen. Ist es nicht mehr heiß, mit den restlichen Zutaten vermischen, zu einer cremigen Masse aufschlagen und für rund 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Masse leicht fest ist. Nun immer zwei Plätzchen damit zusammensetzen.

Die fertigen Mokkadukatenplätzchen

Auch für die Glasur lässt Hupfauer das Kokosfett zerlaufen, mischt Kaffee und Puderzucker unter und verrührt alles mit einem Schneebesen. Nun streicht sie die Glasur mit einem Pinsel auf die Plätzchen und verziert diese mit Schokobohnen.

Allen, die ihre Plätzchen mit Produkten aus der Region backen wollen, rät die Kreisbäuerin dazu, auf das Identitäts- und Genusstauglichkeitskennzeichen zu achten. „Wer auf Produkte aus Bayern Wert legt“, sagt Hupfauer, „kann die Herkunft auf www.milchland-bayern.de nachschauen.“

Die Zutaten:

Mürbeteig: 300 g Mehl, 1 EL Kakao, 125 g Zucker, 1 Ei, 1EL Milch, 4 Tropfen Bittermandel, 125 g Butter

Füllung: 125 g Kokosfett, 65 g Puderzucker, 4 Tropfen Rumaroma, 1 Ei, 1 Vanillezucker, 1 EL starker Bohnekaffee, 1 TL Kakao, 50 g fein gemahlene Mandeln

Glasur: 100 g Puderzucker, 2 EL starker Bohnekaffee, 2 EL Kokosfett

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

DAV in Otterfing hat 2500 Mitglieder, aber keinen Ehrenamtlichen-Nachschub - warum?
Sie ist eine der mitgliederstärksten Sektionen und trotzdem hat der DAV in Otterfing ein Problem: Es fehlen neue Ehrenamtliche. Im Interview erklärt der Vorsitzende, wie …
DAV in Otterfing hat 2500 Mitglieder, aber keinen Ehrenamtlichen-Nachschub - warum?
Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Die Wirkstatt anders wachsen feiert ihr einjähriges Bestehen. Nach Foodsharing und Breznbeutel hat die Initiative eine neue Aktion angestoßen. So funktioniert‘s.
Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
(Fehl-)Alarm im Asylbewerberheim; die Feuerwehr rückt an – und steht vor dem verschlossenen Technikraum. Die Anlage schrillt, die Wehr wartet. Einen Schlüssel kriegt sie …
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel
Erst ein Gemälde, dann ein Anhänger und nun das: Aus einem Reitstall in Valley ist ein Sattel verschwunden. Der nächste, nun ja, kuriose Diebstahl in der Region in der …
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel

Kommentare