+
Der kleine Korbinian fährt das Kalb, das auf der Weide geboren wurde, in den Stall. 

Er fährt den "zahmen Tiger" nach Hause

Warum Korbinian (9) aus Wall ein Kälbertaxi betreibt

  • schließen

Wall - Nanu, ein Taxi für Kälber? Einen solchen Service bietet Korbinian (9) aus Wall gelegentlich an. Hier die Geschichte dahinter. 

Mitten auf der Weide hatte Kuh Karoline ein Kälbchen zur Welt gebracht. „Der Weg zum Stall war weit, und somit habe ich eine Transportmöglichkeit benötigt“, erzählt Bäuerin Monika Aumann, deren Familie eine kleine Landwirtschaft in Wall im Nebenerwerb betreibt. Ihr Sohn Korbinian (9) war sofort zur Stelle: Die beiden luden das Stierkalb auf den Anhänger seines Gokarts. Es musste schnell gehen, bevor das Kalb für einen Transport zu munter wurde. 

Die Bäuerin passte auf, dass nichts passiert. „Man weiß ja nie, wie eine Mutterkuh reagiert.“ Karoline blieb gelassen; für sie ist es ihr sechstes Kalb. 

Den Nachwuchs taufte die Familie „Zahmer Tiger“. „Wir benennen die Kälber gern nach Indianernamen.“ Im Stall steht etwa auch ein „Großer Bär“. Ob Korbinian mal Landwirt wird oder die Karriere als Taxifahrer weiterverfolgt, steht derweil in den Sternen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Holzkirchner (82) fährt mit Auto in Fußgängerweg
Rentner auf Irrwegen: Ein 82-jähriger Holzkirchner ist am Freitagnachmittag mit dem Auto in eine Fußgängerpassage in Holzkirchen gefahren. Erst ein Treppengeländer …
Holzkirchner (82) fährt mit Auto in Fußgängerweg
Biker (63) aus Weyarn beim Überholen schwer verletzt
Er überholte trotz durchgezogener Linie - mit schlimmen Folgen: Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Weyarn krachte auf der St2073 in ein Auto, das nach Kleinpienzenau …
Biker (63) aus Weyarn beim Überholen schwer verletzt
52-Jährige verursacht Unfall - und merkt es nicht
Sie schnitt eine 51-jährige Holzkirchnerin, so dass diese in den Audi einer 34-jährigen Weißenburgerin krachte. Dann ging die 52-jährige Gmunderin seelenruhig einkaufen. …
52-Jährige verursacht Unfall - und merkt es nicht
Berggasthof am Taubenberg ist gerüstet für den Ansturm
Einen wahren Ansturm an Wanderern und Radlern erwartet der Berggasthof am Taubenberg. Bei dem schönen Wetter dürften am Wochenende nicht viele Plätze frei bleiben auf …
Berggasthof am Taubenberg ist gerüstet für den Ansturm

Kommentare