+
Zum Atemalkoholtest hat die Polizei in Weyarn einen Irschenberger gebeten (Symbolbild).

Führerschein weg

Mit 1,4 Promille in Polizeikontrolle geraten

  • schließen

Sturzbetrunken ist ein Irschenberger (18) in der Nacht auf Samstag der Polizei in Weyarn ins Netz gegangen.

Sturzbetrunken ist ein Irschenberger (18) in der Nacht auf Samstag der Polizei ins Netz gegangen. Die führte im Weyarner Ortsteil Stürzlham eine Verkehrskontrolle durch. Sie stoppte den BMW-Fahrer - und roch sofort, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte. Er erklärte sich zu einem Atemalkoholtest bereit. Das Ergebnis: 1,4 Promille. Die Beamten stellten Führerschein und Fahrzeugschlüssel sicher. Der junge Mann muss nun mit Fahrerlaubnisentzug und einer Geldstrafe rechnen. Außerdem schnappte die Polizei bei der Kontrolle einen Audifahrer (34) aus Weyarn, der mit 0,8 Promille ebenfalls zu tief ins Glas geschaut hatte. Auch er muss mit Fahrerlaubnis-Entzug rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkregen und Hagel: Unwetter ziehen über Holzkirchen, Miesbach und Tegernsee
Schwere Gewitter sind am Donnerstagnachmittag über den Raum Holzkirchen gezogen. Zahlreiche Keller sind durch das Unwetter vollgelaufen. Auch Hagel war dabei.
Starkregen und Hagel: Unwetter ziehen über Holzkirchen, Miesbach und Tegernsee
Obacht, jetzt wird geblitzt!
Seit Dienstag läuft auf der Münchner Straße der Tempo-30-Modell-Versuch. Holzkirchens kommunale Verkehrsüberwachung begleitet die Maßnahme – und ahndet Verstöße.
Obacht, jetzt wird geblitzt!
Otterfing: Pausenhof wird umgebaut - Das sind die Pläne
Der Otterfinger Pausenhof wird neu gestaltet. Pflaster ersetzt Kies, die Entwässerung wird verbessert, eine Unterstell-Halle wurde gebaut. Anfang August soll alles …
Otterfing: Pausenhof wird umgebaut - Das sind die Pläne
Naturmaterialien statt Plastik-Spielzeug
Die Waldorf-Pädagogik feiert Geburtstag. Helen Dorff, Waldorf-Erzieherin aus Holzkirchen, erklärt den Unterschied zwischen Waldorf-Kindergärten und anderen …
Naturmaterialien statt Plastik-Spielzeug

Kommentare