Suchaktion am Seehamer See

Vermisster Schwammerlsucher (83) ist gefunden

  • schließen

Er wollte zum Schwammerlsuchen an den Seehamer See – und blieb stundenlang verschwunden. Ein Großaufgebot suchte am Dienstag nach einem Irschenberger (83). Gegen 18.45 Uhr folgte das Happy End. 

Weyarn - Von einem 83-jährigen Mann aus der Gemeinde Irschenberg fehlte gestern für einige Stunden lange jede Spur. Seine Familie machte sich Sorgen und leitete eine Vermisstensuche ein. Erst gegen 18.45 Uhr tauchte der 83-Jährige wieder auf.

Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, war der 83-Jährige mit dem eigenen Auto an den See gefahren. Den Wagen stellte er in Kleinseeham ab. Im Wald war der Irschenberger, der auf einen Gehstock angewiesen ist, offenbar gestürzt und hatte Probleme, sich wieder aufzurichten.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften suchte seit dem späten Vormittag nach dem Vermissten. Laut Polizei flogen zwei Hubschrauber mehrfach über den See. Aktive der Wasserwacht und der DLRG sowie Kräfte der Feuerwehren aus Holzolling, Reichersdorf und Weyarn durchkämmten das Ufer. Auch Rettungshunde („Mantrailer“) waren im Einsatz.

Letztlich schaffte es der Mann aus eigener Kraft zurück zu seinem Auto, wo er den Rettungskräften in die Arme lief. Vorsorglich wurde er zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterwahl in Warngau: Obermüller fordert Thurnhuber heraus
Die CSU greift bei der Kommunalwahl 2020 in Warngau wieder an: Mit Leonhard Obermüller (42) fordert sie bei der Bürgermeisterwahl Amtsinhaber Klaus Thurnhuber (FWG) …
Bürgermeisterwahl in Warngau: Obermüller fordert Thurnhuber heraus
Marschaller Ortsschild zum zweiten Mal gestohlen
Zum zweiten Mal in nur einem Monat ist das Marschaller Ortsschild gestohlen worden. Das alte hängt dafür wieder.
Marschaller Ortsschild zum zweiten Mal gestohlen
Vor Hexal-Gelände: Fußgängerin angefahren
Eine Fußgängerin ist vor dem Hexal-Gelände in Holzkirchen angefahren und leicht verletzt worden. Der Verursacher hielt kurz an, ist aber weiterhin unbekannt.
Vor Hexal-Gelände: Fußgängerin angefahren
Bauernhof wechselt Straßenseite - Warngau will Areal entwickeln
Der Hauserbauer in Oberwarngau zieht um, wenn auch nur wenige hundert Meter. Die alte Hofstelle am Angerweg steht zum Verkauf, jenseits der B 318 ist ein Aussiedlerhof …
Bauernhof wechselt Straßenseite - Warngau will Areal entwickeln

Kommentare