25-Jährige leicht verletzt

Betrunkener baut Unfall und flüchtet

Weyarn – Einen Unfall hat ein betrunkener Autofahrer aus Schlierseer (59) am Samstag in Weyar verursacht. Dabei wurde eine 25-Jährige aus Weyarn leicht verletzt, der Gesamtschaden beträgt circa 10 000 Euro.

Laut Polizeibericht war die 25-Jährige gegen 20 Uhr mit ihrem Pkw auf der Miesbacher Straße unterwegs und ordnete sich ein, um nach links abzubiegen. Der Schlierseer hinter erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf das vor ihm stehende Fahrzeug auf. Der Unfallverursacher versuchte vehement, eine polizeiliche Aufnahme des Unfalls zu meiden. 

Grund hierfür war vermutlich, dass sich der Mann laut Zeugen aufgrund seiner Alkoholisierung nur schwer auf den Beinen halten konnte, berichtet die Polizei. Nachdem die Geschädigte androhte, die Polizei zu verständigen, flüchtete er. 

Im Rahmen einer mit mehreren Streifen konnten die Beamten den Flüchtigen nahe seines Wohnortes im Auto sitzend festnehmen. Ein Alkoholtest zeigte über 1,6 Promille an. Der Unfallfahrer muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, sowie unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten. Seinen Führerschein musste er vorerst abgeben. (mar) 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Ekel-Enthüllungen in Großbäckereien: Das sagen unsere Bäcker
Mäusekot, Schaben, Schimmel - wie fatal sich Schludereien auswirken, zeigen die aktuellen Fälle in Bayern. Wir fragten bei den zwei großen Bäckereien in Holzkirchen nach.
Nach Ekel-Enthüllungen in Großbäckereien: Das sagen unsere Bäcker
Darum steht vor dem Oberbräu diese Steinplastik
Seit Dienstag steht ein vier Tonnen schwerer Koloss auf dem Vorplatz des Kultur im Oberbräu in Holzkirchen. Sie weist auf ein Kunstfestival hin - und hat mit Geothermie …
Darum steht vor dem Oberbräu diese Steinplastik
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Die Mutter lag tot unter ihrem Nest. Und auch bei den Küken hatten die Finder nicht mehr viel Hoffnung. Doch in der Otterfinger Auffangstation geschah ein kleines Wunder.
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Weniger Briefe - mehr Pakete
Weniger Briefe, doch das Geschäft mit Paketsendungen boomt. Grund genug für die Deutsche Post, mit eigenen Filialen weiter präsent zu bleiben. In Holzkirchen zum …
Weniger Briefe - mehr Pakete

Kommentare