+

27 000 Schaden nach Kollision 

Betrunkener rauscht in Gegenverkehr 

  • schließen

In den Gegenverkehr gerauscht ist ein betrunkener Miesbacher am Freitag in Weyarn.  Dabei ist ein Schaden von rund 27 000 Euro entstanden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein Miesbacher (25) gegen 16.15 Uhr mit seinem Skoda auf der Kreisstraße MB 18 von Seeham Richtung Weyarn. In der Steigungskurve zwischen Bruck und Wattersdorf brach, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn, sein Heck aus und schleuderte in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender Irschenberger (47) konnte trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver mit seinem Ford einen Zusammenstoß nicht verhindern. Nach der Kollision drehte sich das Fahrzeug des Miesbachers und blieb auf der Gegenfahrbahn stehen. Der Ford kam nach rechts ab, überfuhr noch zwei Warnbarken und stoppte neben der Straße. Verletzt wurde niemand. 

Bei dem Miesbacher stellen die Beamten einen Alkoholwert von über 0,3 Promille fest. Nach einer Blutentnahme musste der Mann seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Weyarn mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagvormittag: Eine Schaftlacherin (19) verlor die Kontrolle über ihren Alfa Romeo und krachte frontal gegen einen Baum.
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Die Jagd auf den Hundehasser von Otterfing geht weiter. Die Polizei sucht nun mit einem Spürhund nach weiteren Ködern und Spuren. Derweil kursieren Gerüchte, dass auch …
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2017. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben Kandidaten vorgeschlagen, aber es dürfen je auch …
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Unfall-Bahnübergang: Gemeinde ärgert sich über DB und setzt klares Signal
Es brodelt in Warngau. Die Gemeinde ärgert sich über die Deutsche Bahn (DB), die Bahnübergänge lieber schließen will als sie mit mit Halbschranken nachzurüsten. Der …
Unfall-Bahnübergang: Gemeinde ärgert sich über DB und setzt klares Signal

Kommentare