Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle. (Symbolbild)
+
In Weyarn entdeckten Schleierfahnder ein ungewöhnliches Drogenversteck (Symbolbild)

Schleierfahnder stoppen Wien-Fahrer

Drogen waren in Socken versteckt

  • Andreas Höger
    VonAndreas Höger
    schließen

Schleierfahnder der Grenzpolizeistation Kreuth hatten am Montag (5. Juli) den richtigen Riecher: Sie stoppten ein Auto auf der Autobahn bei Weyarn und fanden in den Socken eines Mannes verschiedene Drogen.

Weyarn - Die heiße Ware war eingewickelt in Socken: Diverse Drogen fanden Schleierfahnder der Grenzpolizeistation Kreuth am Montag (5. Juli) im Gepäck eines 37-jährigen Mannes. Gegen 16.50 Uhr hatten die Fahnder auf der A8 nahe Weyarn einen VW Polo mit österreichischer Zulassung herausgewunken und kontrolliert.

Die drei Insassen gaben an, über eine Mitfahrzentrale zusammengefunden zu haben und nun unterwegs nach Wien zu sein. Das Reisegepäck eines 37-jährigen Mitfahrers war allerdings nicht „sauber“, wie die Beamten herausfanden. Eingewickelt in Socken hatte er sieben Tütchen mit Marihuana, eine kleine Platte Haschisch, einen Joint, etliche Psilocybinpilze und einen gebrauchten Crusher dabei.

Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und die Drogen einschließlich Crusher sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der gebürtige Amerikaner wieder entlassen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare