Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben: Vermutung zu Todesursache

Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben: Vermutung zu Todesursache
+
So bleibt sie in Erinnerung: Kathi Kink (†), u nermüdliche Bedienung im Gasthof Zum Goldenen Tal.

Katharina Kink war vermutlich die dienstälteste Bedienung in Bayern

Eine unermüdliche treue Seele: Die „Wirts-Kathi von Naring“ ist tot 

Katharina Kink war vermutlich Bayerns dienstälteste Bedienung. Jetzt ist die „Wirts-Kathi“ von Naring im Alter von 96 Jahren nach einem erfüllten Leben gestorben. 

Naring – Als Bedienung rannte sie mehr als zweimal um den Erdball. Das konnte sie mit ihrem Schrittzähler belegen, den sie seit 1977 am Rock klemmen hatte – also gerade mal ihr halbes Arbeitsleben: Mehr als 80 Jahre lang hat Kathi Kink im Gasthaus Zum Goldenen Tal in Naring bei Weyarn die Gäste bedient. Jetzt ist die Unermüdliche für immer eingeschlafen. Zwei Tage nach dem Unsinnigen Donnerstag, an dem sie in jüngeren Jahren als Haberer oder Polizist verkleidet gern zu Hochform auflief, starb sie im Alter von 96 Jahren.

Zuletzt lebte Kathi Kink in einem Seniorenheim in Feldkirchen-Westerham. Ihr Daheim aber war das Gasthaus in Naring: Ende 1939 kam sie als 16-Jährige aus Prien zur Familie Huber, um bei den Wirtsleuten ihr hauswirtschaftliches Pflichtjahr zu leisten. Doch als das Pflichtjahr rum und die Wirtin gerade wieder schwanger war, blieb sie. Erst der Wirtin zuliebe, dann fürs Leben.

Kathi Kink war nicht nur eine Bedienung, sie gehörte zur Familie

Die Kathi war nicht nur Bedienung, sie gehörte zur Familie. Sie kümmerte sich liebevoll um alle fünf Kinder des Wirtspaars und vier Pflegekinder. „Die Kinder waren mein Ein und Alles“, sagte sie selbst. Sie machte sogar den Nikolaus, mit Bart und verstellter Stimme. Eine eigene Familie gründete sie nicht, lebte fast ihr ganzes Leben bei der Wirtsfamilie. Und kam immer wieder zurück, auch wenn sie auf Reisen bis in die Dominikanische Republik und Singapur kam.

Vom Bedienen lassen, das konnte die quirlige und pflichtbewusste Kathi Kink nicht. Zum 80-jährigen „Dienstjubiläum“ im Oktober 2019 wurde sie sogar zum zweiten Mal vom bayerischen Arbeitsministerium geehrt. Auch nachdem sie schon im Seniorenheim wohnte, war sie „mindestens einmal pro Woche bei uns im Wirtshaus“, sagt Wirt Albert Huber. Sie schaute nach dem Rechten, ratschte mit Gästen, die sie oft schon seit Jahrzehnten kannte. „Sie war geistig fit bis zum Schluss.“

Der Trauergottesdienst findet am Donnerstag, 5. März 2020, in Feldkirchen-Westerham in St. Laurentius statt, ein Sterberosenkranz am Mittwoch, 4. März, in Holzolling. 

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Holzkirchen: Blauer BMW gekratzt
Den BMW einer Holzkirchnerin mutwillig zerkratzt hat ein Unbekannter am gestrigen Mittwoch. Der Schaden: 1000 Euro.
Holzkirchen: Blauer BMW gekratzt
Unfall auf der A 8: Ein schwer Verletzter, aufwendige Bergung, Riesenstau
Kaum ist der Unfall von heute Vormittag abgewickelt, hat es schon wieder gekracht auf der Autobahn.
Unfall auf der A 8: Ein schwer Verletzter, aufwendige Bergung, Riesenstau
Günstiger Wohnraum im Fokus
Günstigen Wohnraum in Holzkirchen haben alle Parteien im Wahlkampf versprochen. Jetzt soll es konkret werden, fordert die SPD. 
Günstiger Wohnraum im Fokus
Kontrollen am Taubenberg: Polizei belehrt Mountainbiker
Nachdem vor wenigen Tagen erneut ein Landwirt und ein Mountainbiker am Taubenberg aneinander geraten waren, ging die Polizei während des Pfingstwochenendes auf Nummer …
Kontrollen am Taubenberg: Polizei belehrt Mountainbiker

Kommentare