Wird vom Bürgermeister verabschiedet: Andreas Frei.

Aus beruflichen Gründen 

Gemeinderat Andreas Frei tritt zurück

Weyarn - Andreas Frei (UWG) gibt sein Amt als Weyarner Gemeinderat auf. Aus beruflichen Gründen.

In der Gemeinderatssitzung stimmten seine Kollegen jetzt einmütig für seinem Rückzug zu. Doch es fiel den meisten schwer, den 46-Jährigen ziehen zu lassen.

Frei selbst sah aufgewühlt aus. „Der Moment fällt mir nicht leicht“, meinte er. Die vielen Diskussionen im Gemeinderat hätten ihn auch persönlich weitergebracht. Aber: „Der Beruf fordert zur Zeit sehr viel“, erklärte er. 

Bürgermeister Leonhard Wöhr (CSU) ergriff das Wort: „Ich weiß, dass Du Dir Deinen Entschluss nicht leicht gemacht hast“, sagte er zu Frei. „Ich bedauere es, aber ich weiß, dass Du keine halben Sachen magst.“ Seit neun Jahren habe Frei im Gemeinderat gesessen, sich sehr für die energiepolitischen Ziele der Gemeinde eingesetzt. 

Auch UWG-Fraktionsvorsitzender Ernst Weidl nahm Abschied: „Andi, Du hast eine herausragende Leistung für uns erbracht“, sagte er. „Für uns ist es ein großer Verlust.“ Und: „Wir haben Dir die Entscheidung daher auch schwer gemacht.“ Aber natürlich verstehe er auch, dass Beruf und Familie Priorität genießen. Immerhin: Frei bleibe weiterhin Vorsitzender der UWG. Angelika Viellechner (FWG) dankte Frei für seine gute Zusammenarbeit für seine „ruhige und kompetente Art“.

Bürgermeister Wöhr überreichte Frei die Gürtelschnalle der Gemeinde für ehrenamtliche Tätigkeit. Laut Weidl steht Freis Nachfolger schon fest. Nachrücker auf der UWG-Liste sei Martin Fertl aus Ried. „Er hat uns schon signalisiert, dass er Amt annimmt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Offensive in der Waagrechten
Die Waagrechte hat es Reinhold Schmid einfach angetan. Sie ist Dominante und Konstante zugleich in seinen Arbeiten. Das gilt auch in den neuen Werken, die der Valleyer …
Offensive in der Waagrechten
Schwere Kost, starke Inszenierung
„Lasst uns zusammenstehen und die Welt verändern!“ Nachdem der Schlusssatz des Musicaldramas „Once we had a Dream“ gesprochen war, brach der Applaus im fast …
Schwere Kost, starke Inszenierung
Junger Holzkirchner im Einsatz für andere
Statt selbst auszuschlafen oder am Strand zu liegen, hat ein junger Holzkirchner am Ende der Sommerferien Kindern mit Handicap und ihren Familien eine Auszeit vom Alltag …
Junger Holzkirchner im Einsatz für andere
Drei Gauben, reichlich Scherereien
Weil die Dachgauben wahrscheinlich vor Jahrzehnten nachträglich und ohne Genehmigung gebaut wurden, soll der neue Eigentümer des Hauses sie abreißen. Der …
Drei Gauben, reichlich Scherereien

Kommentare