1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Weyarn

Betrunkener Audifahrer (41) fährt zwei kleine Mädchen an - Achtjährige im Krankenhaus

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Unfall
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Teils schwere Verletzungen erlitten zwei achtjährige Mädchen, als sie am Freitagabend in Holzolling von einem Auto erfasst wurden. Der Fahrer war laut Polizei betrunken.

Weyarn – Ein Mädchen musste ins Krankenhaus gebracht werden, ein zweites erlitt Prellungen: Zwei achtjährige Kinder wurden bei einem Unfall am Freitagabend in Holzolling (Gemeinde Weyarn, Landkreis Miesbach) teils schwer verletzt. Der Fahrer des Wagens, der die Kinder erfasste, war nach Angaben der Polizei stark alkoholisiert.

Betrunkener Audifahrer erfasst zwei Mädchen - schwere Verletzungen

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Zusammenstoß am Freitagabend um kurz nach 21 Uhr in der Westerhamer Straße (Kreisstraße MB 17) im Weyarner Ortsteil Holzolling. Ein 41-jähriger Haushamer war in seinem Audi auf der Ortsdurchfahrt in Richtung Esterndorf unterwegs.

Zur gleichen Zeit wollten zwei achtjährige Mädchen die Westerhamer Straße auf Höhe der Hausnummer 12 überqueren. Nach Angaben der Polizei liefen sie dabei unvermittelt zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn. Der Haushamer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Mädchen schwer verletzt - Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Ein achtjähriges Mädchen aus Reichersbeuern (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) wurde vom Audi frontal erfasst; die junge Reichersbeurerin brach sich dabei einen Unterschenkel und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ihre Begleiterin, ein ebenfalls achtjähriges Mädchen aus Weyarn, lief seitlich in das Auto und kam mit leichten Verletzungen in Form von Prellungen davon.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem 41-jährigen Haushamer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter, freiwilliger Atemalkohol-Vortest ergab einen Wert jenseits der 1,1-Promille-Grenze. Die Beamten verboten die Weiterfahrt, ließen sich den Führerschein des Haushamers aushändigen und veranlassten eine Blutentnahme.

Den Pkw-Fahrer aus Hausham erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Zur genaueren Klärung des Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft München II zudem ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Eine Auswahl aller relevanten News und Geschichten erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

Auch interessant

Kommentare