Ein blonder Hund, Schulterhöhe etwa kniehoch, ist am Freitag in Thalham angefahren worden (Symbolbild).
+
Ein blonder Hund, Schulterhöhe etwa kniehoch, ist am Freitag in Thalham angefahren worden (Symbolbild).

25-Jähriger konnte Kollision nicht verhindern

Hund rennt in Thalham vors Auto: Polizei sucht den Besitzer

Ein Hund ist am Freitag in einen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2073 zwischen Miesbach und Weyarn verwickelt gewesen und wurde dabei offenbar auch verletzt.

Thalham – Wie die Polizeiinspektion Holzkirchen mitteilt, war ein 25-jähriger VW-Fahrer aus dem nördlichen Landkreis Miesbach am Freitag auf der Staatsstraße in Richtung Norden unterwegs. Als er gegen 14.50 Uhr auf der Ortsdurchfahrt im Weyarner Ortsteil Thalham war, rannte ihm unvermittelt ein frei laufender Hund vor den Wagen.

Aufgrund des Verkehrs war ihm weder ein Ausweichmanöver noch eine Vollbremsung oder ähnliches möglich, teilt die Polizei mit. Der 25-Jährige konnte die Kollision nicht mehr vermeiden und fuhr den Hund an.

Fahrer sieht Hund nach dem Unfall noch weiterlaufen

Wie der 25-Jährige der Polizei schilderte, sah er im Rückspiegel noch, dass der Hund nach dem Zusammenstoß weiterlief. Der Hund hatte laut Beschreibung blondes Fell, die Schulterhöhe war etwa kniehoch. Angaben zu einem Halter konnte der Autofahrer nicht machen.

Sein VW wurde an der rechten vorderen Stoßstange beschädigt, die genaue Schadenshöhe blieb zunächst noch unklar. Die Polizei bittet den Hundebesitzer oder Zeugen, sich zu melden unter 0 80 24 / 9 07 40.  

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare