1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Weyarn

Kleintransporter-Fahrer betrunken auf A8: Polizei sucht seinen Unfall

Erstellt:

Von: Katrin Hager

Kommentare

Dichter Verkehr auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg und Weyarn bei Holzkirchen.
Auf der Autobahn in Richtung Salzburg zwischen München und Weyarn (Symbolbild) muss ein alkoholisierter Transporter-Fahrer einen Unfall gebaut haben. © Thomas Plettenberg

Mit reichlich Alkohol intus war der Fahrer eines Kleintransporters am Sonntag auf der A8 zwischen München und Weyarn unterwegs - offenkundig nach einer Unfallflucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Weyarn - Wie die Autobahnpolizeistation Holzkirchen berichtet, fiel einer Streifenbesatzung am Sonntag gegen 16.45 Uhr auf der A8 in Richtung Salzburg nach der Anschlussstelle Weyarn ein weißer Kleintransporter auf, der ein sehr auffälliges Fahrverhalten an den Tag legte. Er hatte augenscheinlich große Probleme, die Spur zu halten und fuhr immer wieder zwischen der mittleren Spur und dem Standstreifen Schlangenlinien.

Der Grund dafür wurde bei der anschließenden Kontrolle am Parkplatz Seehamer See schnell klar: Der 40-Jährige Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim war alkoholisiert, der durchgeführte freiwillige Atemalkoholvortest ergab laut Polizeibericht einen Wert oberhalb des gesetzlichen Höchstwertes. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die Polizei stellte den Fahrzeugschlüssel sicher. Der 40-Jährige wurde zur APS Holzkirchen gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde und er seinen Führerschein abgeben musste.

Dass die Alkohol-Fahrt des Mannes nicht folgenlos geblieben war, entpuppte sich, als die Polizei einen näheren Blick auf das Fahrzeug warf: An der linken Fahrzeugseite stellte die Polizei einen frischen Unfallschaden fest - allem Anschein nach von einer Kollision mit einer Leitplanke. Nach Angaben des Fahrers war er um circa 16.30 Uhr auf dem Weg von München kommend mit der Mittelleitplanke kollidiert und hatte dann seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um die Regulierung des Unfallschadens zu kümmern. Die genaue Unfallstelle konnte der Fahrer jedoch nicht mehr nennen.

Ihn erwartet nun nicht nur eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch wegen Verkehrsunfallflucht, „weshalb zu erwarten ist, dass ein längerdauernder Entzug seiner Fahrerlaubnis auf ihn zukommt“, teilt die Autobahnpolizei mit. .

In Bezug auf den Unfall sucht die Polizei noch nach Zeugen: Wer hat im Zeitraum von etwa 16 Uhr bis 16.30 Uhr beobachtet, wie ein weißer Kleintransporter auf der A8 in Richtung Salzburg oder auf der A99 in Richtung München-Süd mit der Mittelleitplanke kollidierte und dann weitergefahren ist? Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter 08024/90730 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

ag

Auch interessant

Kommentare