+
Alternative zur Leberkassemmel: Mit dem vegetarischen Miasch-Burger wollen Anschi Hacklinger vom Verein Wirkstatt und ihre Mitstreiter den Fleischkonsum im Landkreis eindämmen. 

Crowdfunding-Aktion startet heute 

Miasch-Burger: Eine Alternative zur Leberkassemmel

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Mit dem vegetarischen Miasch-Burger wollen Anschi Hacklinger und ihre Mitstreiter eine Alternative zur Leberkassemmel schaffen. Heute startet die Crowdfunding-Aktion. 

Weyarn– Der jüngste Corona-Skandal in einem Fleischkonzern in Nordrhein-Westfalen ist für Anschi Hacklinger mal wieder der beste Beweis: „Massentierhaltung und Fleischkonsum treiben absurde Blüten“, sagt sie. Aus ihrer Sicht brauchen die Leute schon lange Alternativen zum übermäßigen Verzehr von Fleisch und Wurst. Oft sei auch unklar „wo es herkommt“.

Eine solche Alternative soll der „Miasch-Burger“ darstellen, den der neue Verein Wirkstatt Oberland unter Federführung der Weyarnerin im Landkreis etablieren will. Um das Projekt zu finanzieren, läuft vom heutigen Freitag bis zum 26. Juli eine Crowdfunding-Aktion. „Wir brauchen 5000 Euro, um die erste Charge Miasch-Burger zu finanzieren und überhaupt, um ihn bekannt zu machen“, sagt Hacklinger. Das Prinzip des Crowdfundings sei einfach: Es werden 100 Anteile zu je 50 Euro verkauft. Als Dankeschön erhalten die Unterstützer einen Gutschein für einen MiaschBurger in einer der beteiligten Gastronomien.

Ab 1. August gibt es den Miasch-Burger dann in vorerst fünf ausgewählten Gastronomien, denen das Thema Regionalität am Herzen liegt: Culinaria in Miesbach, Hoppebräu in Waakirchen, Gasthof Mairhofer in Aurach, Bistro Papst und machtSinn in Holzkirchen.

Auch während der Coronazwangspause war die Wirkstatt laut Hacklinger äußerst umtriebig und kümmerte sich um ein Projekt, das bereits im vergangenen Jahr begann: den Miasch-Burger. Ein vegetarischer Burger, der „das Angebot der Speisekarten im Landkreis innovativ erweitern soll.“ Ausgangspunkt war ein Wettbewerb im Rahmen des Klimafrühlings, in dem eine hochkarätige Jury – bestehend unter anderem aus dem damaligen Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) sowie Vertretern des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen (AELF) – den besten vegetarischen Burger prämierte (wir berichteten). Die Resonanz auf das Thema „Alternative zur Leberkassemmel“ sei so gut gewesen, dass die Akteure beschlossen, die Weiterentwicklung und Marktreife des Miasch-Burgers voranzutreiben. Dazu holten sie sich Experten und Partner mit ins Boot, allen voran Chefkoch Bernhard Wolf vom Regionalladen machtSinn in Holzkirchen. Dieser entwickelte ein weiteres Miasch-Burger-Rezept, das strengen Kriterien entspricht: regional, saisonal, vegetarisch und gentechnikfrei. Die Pflanzerl bestehen laut Hacklinger aus Buchweizen und Gemüse. „Drumherum kann es jeder beteiligte Gastronom so ausgestalten, wie er möchte“, erklärt sie. Semmeln, Soße, Garnierung Alles ganz individuell.

Als Produzent für das Pflanzerl fungieren die Oberlandwerkstätten Miesbach. Auch Stephanie Stiller von der Ökomodellregion sowie Alexander Schmid von der Standortmarketinggesellschaft (SMG) brachten ihre Expertise in die Entwicklung des Projekts ein. „Ich freue mich, dass hier eine wirklich innovative Idee, die auf den Landkreis zugeschnitten ist, nun professionell dort platziert wird, wo sie hingehört – in die lokalen Gastronomie“, sagt Schmid.  mar

Das Crowdfunding

läuft über die Homepage www.miaschburger.de. Dort ist auch ein Film der Initiatoren zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bruckmühler kollidiert mit betrunkenem Toyotafahrer
Gekracht hat es am Dienstag auf der Staatsstraße 2873 in Weyarn. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden beträgt rund 8500 Euro.
Bruckmühler kollidiert mit betrunkenem Toyotafahrer
Münchner kommt mit Motorrad von Straße ab und überschlägt sich - Unfall endet tödlich
Ein 80-jähriger Münchner ist am Mittwochmittag mit seinem Motorrad an der B13 zwischen Holzkirchen und Großhartpenning tödlich verunglückt.
Münchner kommt mit Motorrad von Straße ab und überschlägt sich - Unfall endet tödlich
AELF-Chef: „Kleine Veränderungen sind zu erwarten“
Die Staatsregierung ordnet die Landwirtschaftsverwaltung. Laut Behördenleiter Rolf Oehler sind kleine Änderungen auch am AELF Holzkirchen denkbar. 
AELF-Chef: „Kleine Veränderungen sind zu erwarten“
Crystal Meth: Drogenfahrt endet in Holzkirchen
Einen 31-Jährigen, der unter Drogeneinfluss Auto fuhr, hat die Polizei am Dienstag in Holzkirchen gestoppt. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben.
Crystal Meth: Drogenfahrt endet in Holzkirchen

Kommentare