Das ging nicht gut aus

Münchner fährt gut betankt druch Weyarn - und kommt nicht mehr raus

Dieser Ausflug nach Weyarn endete für den Münchner böse. Der 30-Jährige fuhr am frühen Morgen nach einigen Drinks in seinem BMW nach Weyarn hinein aber nicht mehr hinaus. 

Weyarn - Die Polizei Holzkirchen berichtet: Am Mittwochmorgen gegen 04 Uhr wurde ein 30-jähriger Münchner in Weyarn einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war mit einem BMW unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von über 1,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt sowie der Führerschein des Mannes sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rubriklistenbild: © ST-Picturedesign/Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Teile des Schnitzenbaumer Hofs in Sonderdilching sind vollständig niedergebrannt. Über 180 Rettungskräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen. Eine Chronologie der …
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Wegen Asphaltarbeiten: Einwöchige Straßensperre an der B318-Baustelle in Warngau
Weil der östliche Teil der MB19 in Warngau asphaltiert werden soll, ist der Straßenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.
Wegen Asphaltarbeiten: Einwöchige Straßensperre an der B318-Baustelle in Warngau
150 Feuerwehrler am Freitag bei Großbrand: Bilder und alle Infos im News-Ticker
Mehrere Feuerwehren sind im Weyarner Ortsteil Sonderdilching im Großeinsatz. Ein Teil eines Hofes steht im Vollbrand. Ein Stall ist bereits komplett ausgebrannt. Die …
150 Feuerwehrler am Freitag bei Großbrand: Bilder und alle Infos im News-Ticker
Schon wieder! BRK muss Herdergartenfest absagen
Es ist wie verhext: Bereits zum sechsten Mal muss das BRK in Holzkirchen heuer das Herdergartenfest absagen. Wieder einmal grätscht das Wetter dazwischen.
Schon wieder! BRK muss Herdergartenfest absagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.