Georg Gast steht auf einer Wiese
+
Georg Gast war ein geselliger und hilfsbereiter Mensch.

Christern Schorschä verstorben

Nachruf: Der „Bürgermoasta vo Fentbach“ - Trauer um Georg Gast

  • Christine Merk
    vonChristine Merk
    schließen

 Der kleine Ort Fentbach trauert um Georg Gast. Ein Nachruf.

Fentbach - Als Christern Schorschä war er bis über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Ein geselliger und hilfsbereiter Mensch, der nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist und im engsten Familienkreis bestattet wurde. Dabei hätte es viele gegeben, die ihm ihre letzte Ehre hätten erweisen wollen, galt er doch als „Bürgamoasta vo Fentbach“.

Georg Gast war im Trachtenverein Neukirchen, engagierte sich bei der Feuerwehr Sonderdilching mehr als 20 Jahre im Vorstand und kümmerte sich beim Lindlverein ebenso lange um die Hütte des Traditionsvereins. Trotz gesundheitlicher Schicksalsschläge habe er das Leben geliebt und nie gejammert, sagt sein Nachbar Anton Zwickl, der mit dem „Grischda Schorsch“ gern im Gasthof Lindl am Stammtisch saß. „Ein guter Gast fällt nie zur Last“, habe er in Anspielung auf seinen Namen und mit einem Lachen im Gesicht oft gesagt, erzählt Zwickl.

Georg Gast stammte vom Christernhof in Fentbach. Als viertes von neun Kindern kam er am 15. Dezember 1947 zur Welt. Nach einer Lehre zum Landwirt arbeitete er später bei der Brauerei Graf Arco und dann bei der Zweckform. Eine eigene Familie hatte er nicht, aber in seine Großfamilie war er fest eingebunden und für die Kinder seines Enkels Martin der geliebte Ersatz-Opa. Sie werden ihn vermissen, wie viele andere auch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare