1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Weyarn

Prozessauftakt gegen Drogenschmuggler: 21 Kilo Marihuana im Fußraum

Erstellt:

Von: Nina Gut

Kommentare

Am Autobahnparkplatz Seehamer See kontrollierte die Polizei den BMW der mutmaßlichen Drogenschmuggler. (Symbolbild)
Am Autobahnparkplatz Seehamer See kontrollierte die Polizei den BMW der mutmaßlichen Drogenschmuggler. (Symbolbild) © Thomas Plettenberg

Bei einer Kontrolle auf der A8 bei Weyarn waren sie erwischt worden - mit kiloweise Drogen in einem eingeschweißten doppelten Boden. Nun stehen zwei Männer vor Gericht.

Weyarn – Es war ein ziemlich großer Fang, der den Ermittlern am 22. Dezember 2019 abends gegen 20 Uhr an der Autobahn bei Weyarn ins Netz ging. Ihnen war ein 1er-BMW mit montenegrinischem Kennzeichen aufgefallen. Und tatsächlich: Als sie das Auto auf dem Parkplatz Seehamer See an der A 8 Richtung Salzburg anhielten, bestätigte sich der Verdacht.

Das Fahrzeug diente Drogenschmugglern. In einem eigens eingeschweißten doppelten Boden unter dem Fußraum des BMW fanden sie auf Fahrer- und Beifahrerseite fast 21 Kilogramm Marihuana, abgepackt in 45 Pakete zu je knapp 500 Gramm.

Seit Donnerstag müssen sich die beiden Insassen des montenegrinischen Wagens nun vor dem Landgericht München II verantworten. Marinko E. (49), Taxifahrer aus Podgorica in Montenegro, steuerte den BMW. Dalibor K. (33), Fliesenleger aus Prijepolje in Serbien, fungierte als Beifahrer. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gemeinschaftliche unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge sowie gemeinschaftliches unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor. Denn die geringe Menge am Wirkstoff Tetrahydrocannabinol war angesichts dieser Fracht mindestens um das 285-fache überschritten.

Die beiden Angeklagten sitzen seit 23. Dezember 2019 in Untersuchungshaft. Die Ermittler wissen nicht genau, an welchem Grenzübergang der Montenegriner und der Serbe in die Bundesrepublik eingereist sind, vermuten aber, dies erfolgte in der Nähe von Passau.

Über ihre Verteidiger haben die beiden Angeklagten beim Prozessauftakt ganz Unterschiedliches mitteilen lassen. E. hat die Vorwürfe aus der Anklage weitgehend eingeräumt. K. dagegen bestreitet die Vorwürfe komplett. Der Prozess dauert an.

gut

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion