+++ Eilmeldung +++

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood fällt komplett flach - „Trotz sehr guten Hygienekonzepts“

Traurige Corona-Nachricht: Winter-Tollwood fällt komplett flach - „Trotz sehr guten Hygienekonzepts“
Im Klosterhof in Weyarn drängen sich viele Besucher beim Christkindlmarkt im Advent zwischen den Ständen.
+
Christkindlmarkt im Advent im Weyarner Klosterhof

An diesem Wochenende steigt der Markt Kunst am Kloster

Weyarn sagt Christkindlmarkt ab - aber herbstlicher Markt findet statt

  • Christine Merk
    vonChristine Merk
    schließen

Der Weihnachtsmarkt im Klosterhof in Weyarn fällt 2020 aus. Der Markt Kunst am Kloster an diesem Wochenende findet dagegen statt.

Weyarn – Er gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil im Weyarner Veranstaltungskalender. Heuer wegen Corona und den damit einhergehenden Beschränkungen nicht: Der Christkindlmarkt fällt aus. Das habe der Sport- und Kulturausschuss beschlossen, erklärte Bürgermeister Leonhard Wöhr (CSU) am Donnerstagabend in der Sitzung des Gemeinderats.

„Die Entscheidung ist keinem leicht gefallen“, sagte Wöhr. Doch habe ein Teil der Vereine, die normalerweise mitmachen, die Teilnahme verständlicherweise bereits abgesagt. Die Auflagen vor allem beim Verkauf von Lebensmitteln seien sehr hoch.

Außerdem dürften die Besucher nicht in Gruppen zusammenstehen. „Das ist der Geselligkeit nicht gerade förderlich“, meinte Wöhr. Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen und die Gefahr eines regionalen Lockdowns mache es keinen Sinn, jetzt viel Arbeit zu investieren, wenn der Markt dann kurzfristig nicht stattfinden könnte.

Herbstlicher Kunsthandwerker-Markt an diesem Wochenende findet statt

Dagegen lockt an diesem Wochenende, 10. und 11. Oktober 2020, der Markt Kunst am Kloster nach Weyarn. Die Veranstalter haben die Genehmigung dafür erhalten. Mehr als 60 Aussteller werden erwartet. Maler, Bildhauer, Goldschmiede und Kunsthandwerker, die mit Glas, Holz, Keramik und anderer Materialien arbeiten. Der Markt öffnet samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Die Besucher müssen am Markt nur vor den Ständen einen Mund-Nasenschutz tragen – die Bereiche sind markiert – und sollen mit maximal einer Person oder nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts unterwegs sein.

Auch interessant

Kommentare