+

Polizei filmt auf der Autobahn

Standstreifen-Fahrer muss zahlen 

  • schließen

Weyarn - An einem Stau auf der Autobahn wollte ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer am Samstag "elegant" auf dem Standstreifen vorbeiziehen. Sein Pech: Die Polizei stand mit im Stau. 

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, hatte sich am Samstag auf der Salzburger Autobahn zwischen dem Irschenberg und Weyarn eine Staulage gebildet. Viele Winterurlauber waren auf dem Weg nach Hause.

Ein 49-jähriger Münchner verlor gegen 11.40 Uhr die Geduld. Er steuerte seinen Mercedes auf den Standstreifen und zog zügig am Stau vorbei - eine leider durchaus verbreitete Unsitte.

Diesmal aber folgte die Strafe auf dem Fuß. Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Holzkirchen stand mit im Stau und bemerkte den ungeduldigen Mercedes-Fahrer. Die Beamten schalteten ihre Videokamera ein und filmten die Aktion.

Kurze Zeit später hatte der Streifenwagen den Mercedes eingeholt, die Beamten stellten den Münchner zur Rede. Der gab an, dass er einen Schaden an seinem Auto vermutete und deswegen den Seitenstreifen nutzte. Bei der Kontrolle des Mercedes und bei der Sichtung des Videos konnten die Polizisten von einem "Schaden" allerdings nichts entdecken.

Laut Polizei war die Aktion deswegen kostenpflichtig. Der Münchner bekam ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro aufgebrummt. (avh)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Scheunenbrand: Feuerwehren rücken nach Weyarn aus
Ein großes Feuerwehr-Aufgebot rückte am Montagabend nach Weyarn aus. Der Grund: ein Scheunenbrand. Wie es dazu kam und ob Personen zu Schaden gekommen sind, ist noch …
Wegen Scheunenbrand: Feuerwehren rücken nach Weyarn aus
Leonhardi 2017: Alle Umzüge, alle Hintergründe, alle Termine
Leonhardifahrten sind von Hundham über Kreuth am Tegernsee bis Bad Tölz eine uralte Tradition. Prächtige Gespanne ziehen aus, um ihren Segen zu bekommen. Jetzt geht‘s …
Leonhardi 2017: Alle Umzüge, alle Hintergründe, alle Termine
Gescheiterte Idee: Günstige Arbeiterwohnungen im Gewerbegebiet
CSU-Gemeinderat Sepp Sappl sen. will günstige Arbeiterunterkünfte im Gewerbegebiet-Ost schaffen. Weil das bauplanungsrechtlich nicht zulässig ist, zoffte sich nun der …
Gescheiterte Idee: Günstige Arbeiterwohnungen im Gewerbegebiet
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Besonders in Stadt und Landkreis München sowie in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Erding sind die durchschnittlichen Baulandpreise in den vergangenen Jahren in die …
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 

Kommentare