+

Bürgermeister will nicht länger „Hotline“ sein

Weyarn: Störungen im Telefónica-Netz

  • schließen

Im Telefónica-Netz (früher E-Plus und O2) im Süden der Gemeinde Weyarn gibt es seit einiger Zeit Störungen. Jetzt äußert sich der Telefonanbieter dazu. 

Weyarn - Im Telefónica-Netz (früher E-Plus und O2) im Süden der Gemeinde Weyarn gibt es seit einiger Zeit Störungen. „Die Auswirkung ist so, dass an den betroffenen Orten von den Netznutzern über Mobilfunk nicht mehr telefoniert werden kann“, berichtet Bürgermeister Leonhard Wöhr. Seit den Netzproblemen stand das Telefon im Rathaus nicht mehr still. Daraufhin schrieb Wöhr den Anbieter an: „Ich hoffe Sie haben Verständnis dafür, dass die Gemeinde nicht auch als Hotline für diverse Anfragen von Netznutzern zur Verfügung stehen kann.“ 

Jetzt liegt die Antwort von Telefónica vor: „Grundsätzlich verfügt Weyarn über eine flächendeckende GSM-Versorgung sowie größtenteils über UMTS-Versorgung und sogar den hochleistungsfähige LTE-Standard“, heißt es. Leider sei es in der vergangenen Woche vereinzelt zu „Performance-Einschränkungen an unseren Mobilfunkstationen“ gekommen. Die Techniker hätten sofort Maßnahmen eingeleitet, die allerdings Zeit in Anspruch nehmen. 

„Wir sind sicher, dass die vollumfängliche Versorgung kurzfristig wieder gegeben ist und entschuldigen uns an dieser Stelle für Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden möglicherweise zuteil wurden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kunstliebhaber gesucht: Dieses Auto steht zum Verkauf
17 Künstler, die er in Prag getroffen hat, hat Neno Artmann gebeten sich auf seinem Auto zu verewigen. Inzwischen hat der bunte Flitzer den Geist aufgegeben - und steht …
Kunstliebhaber gesucht: Dieses Auto steht zum Verkauf
Große Silvester-Party fällt heuer aus
Die Burschen-Silvester-Party auf dem Marktplatz fällt heuer aus. Wer in Holzkirchen im großen Rahmen ins neue Jahr feiern möchte, bekommt nun Probleme. An Alternativen …
Große Silvester-Party fällt heuer aus
Bei Hausdurchsuchung: Kiffer tritt und beißt Polizisten
Handel und Besitz von Rauschgift sowie vorsätzliche Körperverletzung an einem Vollzugsbeamten – deswegen stand ein 26-jähriger Holzkirchner nun vor dem Miesbacher …
Bei Hausdurchsuchung: Kiffer tritt und beißt Polizisten
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Die emotionalen Entgleisungen wiederholten sich nicht: Einstimmig haben die Kreisräte beschlossen, dass der Kreisausschuss nun im Verfahren um die Wasserschutzzone …
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden

Kommentare