+

Auf der Autobahn

Weyarn: Das war der Grund für den Stau

Zwei Fahrspuren für 90 Minuten gesperrt und ein langer Stau. Autofahrer auf der A 8 brauchten am Montagnachmittag Geduld. Das war der Grund.

Ein umgekippter Anhänger hat am Montag rund eineinhalb Stunden zwei Fahrspuren der A 8 bei Weyarn in Richtung Salzburg blockiert und einen kilometerlangen Stau verursacht. Wie die Polizei mitteilt, hatte gegen 16 Uhr ein 47-jähriger Österreicher durch eine Bodenwelle die Kontrolle über sein Gespann verloren, woraufhin sich der Anhänger löste und umfiel. Verletzt wurde niemand, am Anhänger entstand Totalschaden. Beschädigt wurde auch die Fahrbahn, sie muss im Rahmen einer Nachtbaustelle repariert werden. Fürs Erste kümmerte sich die Autobahnmeisterei Holzkirchen um den Schaden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Die Wirkstatt anders wachsen feiert ihr einjähriges Bestehen. Nach Foodsharing und Breznbeutel hat die Initiative eine neue Aktion angestoßen. So funktioniert‘s.
Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
(Fehl-)Alarm im Asylbewerberheim; die Feuerwehr rückt an – und steht vor dem verschlossenen Technikraum. Die Anlage schrillt, die Wehr wartet. Einen Schlüssel kriegt sie …
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel
Erst ein Gemälde, dann ein Anhänger und nun das: Aus einem Reitstall in Valley ist ein Sattel verschwunden. Der nächste, nun ja, kuriose Diebstahl in der Region in der …
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel
Spurensuche: Woher kommen die Keime im Warngauer Trinkwasser?
Jahrelang sprudelte einwandfreies Wasser aus den Hähnen. Heuer aber erwischte es die Warngauer Wasserversorger reihenweise: Fäkalkeime im Wasser, Chlorungen. Woran …
Spurensuche: Woher kommen die Keime im Warngauer Trinkwasser?

Kommentare