+
Kreuz und quer oder in Randbereichen parken Autos zuweilen vor dem Weyarner Kletterzentrum. Im Winter käme so der Schneeräumdienst schlecht durch.

Bürgermeister erklärt, was das Problem ist

Weyarner zornig: Totales Park-Chaos vor Kletterhalle

  • schließen

Weyarn - Über falsch parkende Autos vor dem Kletterzentrum hat sich ein Bürger beschwert. Der Bürgermeister hofft, dass mit Eröffnung der Boulderhalle alles besser wird.

Über Autos, die im Bereich der Weyarner Kletterhalle kreuz und quer parken, hatte sich ein Bürger neulich bei der Bürgerversammlung im Gasthaus Neukirchen beschwert. Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt Bürgermeister Leonhard Wöhr (CSU), dass es auf den Parkflächen rund um das gut besuchte Kletterzentrum am Weiglfeld Probleme gibt.

„Weil dort momentan noch eine Baustelle ist, fahren die Leute da ungern rein“, meint Wöhr. Statt auf den vorgesehenen Parkplätzen würden sie ihre Autos zuweilen einfach auf dem neuen Wendehammer und an den Randbereichen abstellen. Das sei natürlich nicht erwünscht. „Wenn der Winter kommt, und die Schneeräumer im Einsatz sind, geht das gar nicht mehr“, betont Wöhr.

Nachdem die neue Boulderhalle – die der Förderverein Kletterzentrum Aufwärts Miesbach derzeit neben der bestehenden Kletterhalle errichtet – am 12. November eröffnen soll, hofft Wöhr, dass sich das Problem dann von selbst erledigt. Notfalls müsse man dann mit Schildern arbeiten, allerdings sei er kein Freund von solchen Lösungen.

Davon abgesehen ging es in der Bürgerversammlung um Parkplätze in der Ortsmitte, genauer gesagt um die Frage, ob nicht eine Parkzeitbeschränkung die Situation entzerren würde. In Wöhrs Augen gibt es aber mittlerweile ausreichend Stellplätze im Ortskern, eine zeitliche Beschränkung hält er für überflüssig. Vor Kurzem schuf die Gemeinde zusätzliche Stellplätze am Spielplatz in der Ignaz-Günther-Straße sowie 18 neue, öffentliche Parkplätze am Klosterweg, davon sei einer ein Behindertenparkplatz. Die restlichen Parkflächen auf beiden Seiten des Rathauses gehören laut Wöhr nicht der Gemeinde, sie befinden sich in Privatbesitz. Teilweise gebe es Nutzungs-Vereinbarungen mit der Gemeinde. Etwaige Beschränkungen müsse man daher auch immer mit den Eigentümern absprechen.

Darüber hinaus gebe es bald weitere zusätzliche Parkflächen. An der verschwenkten J.B.-Zimmermannstraße sollen 28 Stellplätze hinzukommen, am neuen Supermarkt 84. Letztgenannte dienen vorwiegend den Kunden des Vollsortimenters. Allerdings kann die Gemeinde voraussichtlich am Wochenende und außerhalb der Öffnungszeiten darauf zugreifen. In welchem Umfang ist noch offen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Meistgelesene Artikel

Sport und Frühlingsfest am Moarhölzl?
Die Traglufthalle wird abgebaut. Die Gemeinde hat Ideen für das Gelände: Sportanlagen und Frühlingsfest könnten ausgesiedelt werden. „Der Todesstoß“, befürchten die …
Sport und Frühlingsfest am Moarhölzl?
Rosenheimer Straße: Die nächste Vollsperrung steht an
Ab Dienstag, 2. Mai, bis 8. September, ist die Brücke an der Rosenheimer Straße in Holzkirchen gesperrt. Autofahrer, Radler und Fußgänger müssen auf Umleitungen …
Rosenheimer Straße: Die nächste Vollsperrung steht an
Ursache für Amokalarm offiziell: Defekte Einsprechanlage
Die Ursache für den Amokalarm am Gymnasium Holzkirchen war eine defekte Einsprechanlage. Per Knopfdruck wurde also ein beispielloser Großeinsatz im Landkreis ausgelöst.
Ursache für Amokalarm offiziell: Defekte Einsprechanlage
Neue Taxipreise im Landkreis: Mit Zuschlag durch die Nacht
Die neuen Taxigebühren kommen: Vom 1. Juni an steigen die Preise um rund 6,5 Prozent. Bestandteil der neuen Taxi-Tarif-Ordnung ist der Nachtzuschlag. Der hat auch seinen …
Neue Taxipreise im Landkreis: Mit Zuschlag durch die Nacht

Kommentare