Fahrer blieben unverletzt

Zu geringer Abstand: 10.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß

Weil er zu wenig Abstand gehalten hatte, fuhr ein Fischbachauer mit seinem Pkw auf das vor ihm fahrende Auto auf. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Weyarn - Die Holzkirchner Polizei berichtet: Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr befuhren ein 62-jähriger Gaißacher mit einem blauen Peugeot und ein 54-jähriger aus Fischbachau in einem grauen Skoda die Holzollinger Straße in Richtung Seehamer Straße in Weyarn. An der Einmündung zur Seehamer Straße musste der Gaißacher verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihm fahrende Skoda-Fahrer fuhr aufgrund eines zu geringen Abstands auf den blauen Peugeot auf. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch:

Kontrolle in Grub/Valley: Betrunken am Steuer und 45 km/h zu schnell

Weißer Kleintransporter ist verdächtig: Haibike eines Schülers aus Bushäuschen in Schmidham gestohlen

Riesen-Stau auf der A8 am Mittag: Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen - Polizei mit Lob an Autofahrer

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorfahrt missachtet - 11.500 Euro Schaden
Ein kleiner Fehler mit großer Wirkung: Weil ein Miesbacher in Reitham nicht auf die Vorfahrt geachtet hat, ist es zu einem Unfall mit hohem Sachschaden gekommen.
Vorfahrt missachtet - 11.500 Euro Schaden
Fahrrad am Flugplatz geklaut - am nächsten Tag ist es wieder da
Kurioser „Diebstahl“ in Warngau: Einem 53-Jährigen wird das Fahrrad geklaut, am nächsten Tag taucht es wieder am Tatort auf.
Fahrrad am Flugplatz geklaut - am nächsten Tag ist es wieder da
Frau stürzt beim Klettern ab - Polizei hat Verdacht
Beim Abseilen stürzt eine Gmunderin im Kletterz in Weyarn ab. Gegen ihren Sicherer gibt es einen Verdacht.
Frau stürzt beim Klettern ab - Polizei hat Verdacht
Betrunkener löst Feueralarm aus - das hat Konsequenzen
Völlig ohne Grund hat ein Betrunkener in Weyarn einen Feueralarm ausgelöst. Auf ihn wartet ein Strafverfahren.
Betrunkener löst Feueralarm aus - das hat Konsequenzen

Kommentare