1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Weyarn

Zu viel Bier am Nachmittag: 39-Jähriger muss 500 Euro zahlen und seinen Führerschein abgeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Ein Mann pustet in ein Promille-Messgerät.
Ein 39-jähriger Sauerlacher war mit 0,8 Promille am Steuer unterwegs. (Symbolbild) © picture alliance/dpa | Britta Pedersen

Zu viel Bier zum falschen Zeitpunkt kann sehr teuer und sehr unangenehm werden. Diese Erkenntnis traf einen 39-jährigen Sauerlacher, als er am Samstag (18. Dezember) auf dem Autobahn-Parkplatz Seehamer See (Gemeinde Weyarn) von der Polizei kontrolliert wurde.

Weyarn – Wie schnell sich Bier auf den messbaren Alkoholpegel im Körper niederschlägt, hat der Fahrer eines VW-Kleintransporters am Samstag (18. Dezember) offenbar unterschätzt.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Holzkirchen wurde der 39-jährige Sauerlacher gegen 15.30 Uhr auf dem Autobahnparkplatz Seehamer See (Ost) einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war zuvor mit seinem Kleintransporter auf der A8 in Richtung München unterwegs.

Während der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr, weswegen vor Ort ein Alkoholvortest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 0,8 Promille, welcher auch im Nachgang gerichtsverwertbar bestätigt werden konnte. Die Weiterfahrt wurde daraufhin von der Polizei unterbunden.

Der Konsum seines Bieres kommt den Sauerlacher damit teuer zu stehen. Ihn erwarten jetzt nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Wegen seiner Alkohol-Verfehlung muss er zudem auch einen Monat auf seinen Führerschein verzichten.

Auch interessant

Kommentare