+
Ab dem zweiten Hund müssen Besitzer in Weyarn künftig mehr Hundesteuer zahlen.

Weyarn erhöht die Hundesteuer

Ab dem zweiten Hund wird's teurer

  • schließen

Weyarn - Hundebesitzer in Weyarn müssen ab kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Der Gemeinderat hat die Hundesteuer erhöht.  

Nein, einen Mehrwert hat die Gemeinde nicht, wenn sie die Hundesteuer anhebt. Alle Einnahmen würden auch wieder für den Hund ausgegeben. Das stellt Bürgermeister Leonhard Wöhr (CSU) zu Beginn des Tagesordnungspunkts „Änderung der Hundesteuersatzung“ klar. Darüber hatte der Gemeinderat nun zu beraten. 

Derzeit kostet der erste Hund in Weyarn seinen Halter 40 Euro pro Jahr, für jeden weiteren muss er ebenso viel zahlen. „Der Hund hat eine wichtige soziale Funktion“, sagt der Rathaus-Chef. Bei mehreren könne man dagegen von einem Hobby sprechen. Deshalb sollen der zweite und jeder weitere ab dem 1. Januar 2017 in Weyarn 80 Euro kosten. Ausgenommen sind Hunde mit besonderen Aufgaben. Dem stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. 

„Damit sind wir nicht einmal die teuersten,“ sagte Wöhr mit Blick auf die Landkreis-Gemeinden. In Schliersee beispielsweise staffelt sich die Steuer in 80 für den ersten, 160 für den zweiten und 240 Euro ab dem dritten Hund. Auch in Tegernsee werden beim Dritten im Rudel 250 Euro fällig. 

Das eigentliche Problem mit den Hunden sei, dass die Halter den Dreck nicht wegmachen würden, sagte Franz Demmelmeier (SPD) und erhielt dabei Unterstützung von Peter Thoma (WIWG): „Es bringt nichts, alles aufzusammeln, wenn die vollen Tüten liegen bleiben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gasheizungen fallen aus: 35 Haushalte betroffen 
Holzkirchen - Störungen im Gasnetz Holzkirchen: In den vergangenen Tagen sind Gasheizungen ausgefallen, 35 Haushalte waren betroffen. Die Gemeindewerke suchen nach der …
Gasheizungen fallen aus: 35 Haushalte betroffen 
Enormer Andrang für Gemeindewohnung - doch keiner kriegt sie
Otterfing – Als die Gemeinde jüngst eine gut 60 Quadratmeter große Wohnung im Sparkassengebäude ausschrieb, war der Andrang enorm. Nur bekommen wird sie vorerst niemand. …
Enormer Andrang für Gemeindewohnung - doch keiner kriegt sie
Holzkirchner (24) schlägt DB-Sicherheitskraft ins Gesicht
München/Holzkirchen - Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidung gegen einen alkoholisierten Holzkirchner (24). Vorausgegangen war wohl ein …
Holzkirchner (24) schlägt DB-Sicherheitskraft ins Gesicht
Sportlerwahl 2016: Hier können Sie abstimmen
Landkreis – Sie sind gefragt: Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2016. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben ein paar Kandidaten …
Sportlerwahl 2016: Hier können Sie abstimmen

Kommentare