Ikea war ihm wohl zu weit

Kein Scherz: Einbrecher klaut Fichtenholztisch

  • schließen

Holzkirchen - Einbrüche gehören inzwischen zur traurigen Tagesordnung. Diese Meldung überrascht trotzdem. Eine Hütte am Seehamer See wurde durchwühlt. Und es kommt noch dicker.

Ein Haushamer Pensionist erlebte am Mittwoch eine böse Überraschung, als er seine Freizeithütte am Seehamer See erreichte: Am ganzen Haus zeigten sich Einbruchsspuren. Der Einbrecher versuchte sich erfolglos an der Eingangstür und einem Fenster und richtete dabei einen erheblichen Schaden an. Erst die Hintertür schaffte der Unbekannte aufzuhebeln. 

Dann durchwühlte er die Hütte. Offenbar suchte der Einbrecher nach einer neuen Einrichtung. Denn das einzige, was er laut der Holzkirchner Polizei mitgehen lies, war ein Fichtenholztisch, der zu einer Eckbankgruppe in der Hütte gehört. Die Polizei schätzt seinen Wert auf etwa 200 Euro.

Nun sucht die Polizei nach jenem Tisch. Er hat die Maße 100 mal 120 cm und besteht aus massiven Fichtenholz. Die Füße sind gedrechselt. Offenbar wurde der Tisch zur Straße gebracht und dort in ein Auto verladen. Der Sachschaden an der Hütte wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Vor allem, ob der Holztisch irgendwo angeboten wurde, interessiert die Polizei. Zeugen können sich bei der Polizei Holzkirchen unter 08024/90740 melden. Der Einbruch muss irgendwann zwischen Montag vor einer Woche und Mittwochmorgen stattgefunden haben.

Aber damit nicht genug: Nachdem die Beamten der Polizei Holzkrichen den Einbruch aufgenommen hatten, überprüften sie auch die Nachbarhütte. Und siehe da: Auch dort zeigten sich massive Einbruchsspuren. Eine massive Schiebetüre und eine Glasschiebetüre wurden aufgehebelt, um in die Hütte zu kommen. Was fehlt kann die Polizei noch nicht sagen, da sie die Mieter noch nicht erreicht hat.

kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinderat Andreas Frei tritt zurück
Weyarn - Andreas Frei (UWG) gibt sein Amt als Weyarner Gemeinderat auf. Aus beruflichen Gründen.
Gemeinderat Andreas Frei tritt zurück
Gemeinderat dampft Planung ein
Weyarn - Die Weyarner Ortsmitte wächst erneut: Die Delius Immobilien AG will auf einer Fläche am Klosterweg mehrere Reihenhäuser bauen. 
Gemeinderat dampft Planung ein
„Ich bin kein Mörder“: Somalier wegen versuchten Totschlags vor Gericht
Weyarn – Ein Streit zwischen zwei somalischen Asylbewerbern in Weyarn eskalierte am 16. Mai so sehr, dass einer der beiden mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus kam. …
„Ich bin kein Mörder“: Somalier wegen versuchten Totschlags vor Gericht
Interview: Warum ich gerne mit alten Menschen arbeite
Weyarn - Sie bietet ab sofort ein regelmäßiges Gedächtnistraining für Menschen ab 65 an. Kostenlos und ehrenamtlich. Im Gespräch erklärt Katharina Glanz (28), warum das …
Interview: Warum ich gerne mit alten Menschen arbeite

Kommentare