Kuriose Szenen um 7 Uhr morgens auf der A8 Höhe Seehamer See

Frau rammt besoffen Sattelzug - Polizei sucht Lkw-Fahrer

  • schließen

Weyarn - Die Rosenheimerin (53) hätte keinesfalls ins Auto steigen dürfen. Auf der A8 Höhe Seehamer See endete ihre Irrfahrt im Heck eines Lkw. Doch nun wird gegen den Lkw-Fahrer ermittelt.

Unfallverursacherin war wohl klar die Rosenheimerin, die die Beamten recht verwirrt am Rastplatz Seehamer See antrafen. Nach den Autoteilen auf der Fahrbahn und den Schäden an ihrem VW zu urteilen, war die Frau am Montag gegen 6.15 Uhr morgens gegen einen Sattelzug gefahren und anschließend gegen die Mittelleitplanke geprallt. Selbst war die 53-Jährige allerdings nicht in der Lage, irgendwelche Angaben zum Unfallhergang zu machen. 

Und es war auch recht deutlich, warum: Die Polizisten stellten schnell einen eindeutigen - vorweihnachtlichen - Geruch fest: Glühwein. Und offenbar jede Menge davon. So viel, dass sich die Rosenheimerin am Morgen danach keinesfalls hinters Steuer hätte setzen dürfen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Zwar gibt‘s noch kein Ergebnis von der Blutabnahme. Doch die Frau wird wohl mit einem Strafverfahren rechnen müssen.

Kurioserweise wird auch gegen den Lkw-Fahrer ermittelt - und zwar wegen Unfallflucht: Denn von Lkw und Fahrer fehlt jede Spur. Möglicherweise hat er den Aufprall auch gar nicht bemerkt. Unerlaubt entfernt hat sich der Fahrer allerdings trotzdem. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem beteiligten Sattelzug unter 08024/90730. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf 6700 Euro. 

kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinderat Andreas Frei tritt zurück
Weyarn - Andreas Frei (UWG) gibt sein Amt als Weyarner Gemeinderat auf. Aus beruflichen Gründen.
Gemeinderat Andreas Frei tritt zurück
Gemeinderat dampft Planung ein
Weyarn - Die Weyarner Ortsmitte wächst erneut: Die Delius Immobilien AG will auf einer Fläche am Klosterweg mehrere Reihenhäuser bauen. 
Gemeinderat dampft Planung ein
„Ich bin kein Mörder“: Somalier wegen versuchten Totschlags vor Gericht
Weyarn – Ein Streit zwischen zwei somalischen Asylbewerbern in Weyarn eskalierte am 16. Mai so sehr, dass einer der beiden mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus kam. …
„Ich bin kein Mörder“: Somalier wegen versuchten Totschlags vor Gericht
Interview: Warum ich gerne mit alten Menschen arbeite
Weyarn - Sie bietet ab sofort ein regelmäßiges Gedächtnistraining für Menschen ab 65 an. Kostenlos und ehrenamtlich. Im Gespräch erklärt Katharina Glanz (28), warum das …
Interview: Warum ich gerne mit alten Menschen arbeite

Kommentare