Wunderbare Weihnachtswelt: Am kommenden Wochenende gibt es am Holzkirchner Marktplatz wieder einen Adventsmarkt. Am Samstag haben zusätzlich 14 teilnehmende Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet und bieten Aktionen an.

Träumen, flanieren, schlemmen

Winterzauber lockt in den Ortskern

  • schließen

Holzkirchen - Gut 30 Stände und 14 teilnehmende Geschäfte: Der Winterzauber, der am kommenden Samstag und Sonntag den Holzkirchner Ortskern in eine Weihnachtswelt verwandelt, verzeichnet schon jetzt Rekorde. Die Innere Münchner Straße wird zur Flaniermeile.

Weihnachten ist inzwischen auch das Fest der Geschenke. Gleichzeitig gibt es bedürftige Familien, bei denen kaum etwas unter dem Christbaum liegt. Für deren Kinder hat sich der Verein Holzkirchen hilft zusammen mit dem Autohaus Grasdanner etwas besonderes ausgedacht: Einen Wunschbaum mit Karten, auf die die Kinder ihre Wünsche für das Christkind schreiben. „Die betroffenen Familien wurden angeschrieben“, erklärt Sibylle von Löwis, Vorsitzende des Vereins Holzkirchner Marktleben. Ausgehängt werden die Wunschzettel am Holzkirchner Winterzauber. „Dann können sich Besucher eine Karte heraussuchen und dem Kind das Geschenk kaufen.“ Die Beschenkten bleiben anonym. 

Der Wunschbaum ist nur eine von vielen Advents-Aktionen, die Einzelhändler beim Winterzauber am Samstag und Sonntag, 12. (14 bis 21 Uhr), und 13. Dezember (11.30 bis 19 Uhr), anbieten. Bei der Buchhandlung Hummelberger etwa kann man Eierwärmer häkeln, Weinhandel Priller bietet Weihnachtsgolfen an. Bereits zum sechsten Mal verwandelt der Marktleben-Verein den Ortskern in Holzkirchen in eine Weihnachtswelt. Der Adventsmarkt am Marktplatz findet an beiden Tagen statt. Am Samstag öffnen zusätzlich 14 Geschäfte ihre Läden bis 20 Uhr. Die Innere Münchner Straße ist am Samstag von 14 bis 22 Uhr zwischen Oskar-von-Miller-Platz und Marktplatz gesperrt. 

„So viele Geschäfte haben noch nie mitgemacht“, sagt Bürgermeistergattin Löwis. Die Jahre zuvor seien es nicht mal zehn gewesen. Die Standortförderin aus dem Rathaus, Eva-Maria Schmitz, hätte „richtig rangeklotzt“, um möglichst viele Gewerbetreibende mit ins Boot zu holen. Schmitz selbst erklärt sich den Andrang so: „Ich denke, dass wir da von dem positiven Sommerzauber heuer profitieren.“ Von der guten Stimmung, die dort herrschte. „Das hat viele Geschäftsinhaber motiviert.“ Und das, obwohl der Sommerzauber 2015 etwas kleiner als im Vorjahr ausfiel, sich nur auf einen Freitagabend beschränkte. Die kürzere Zeit sei dem Wetter geschuldet, das im Juli immer unberechenbar sei. Im Winter würden die Leute eher schlechte Witterung akzeptieren. Was aber nicht heiße, dass der Winterzauber generell erfolgreicher sei als sein Pendant im Juli. 

Rekordzahlen verzeichnen die Winterzauber-Organisatoren auch bei den Standbetreibern, gut 30 schlagen heuer ihre Zelte auf. „Die haben sich bei uns gemeldet“, sagt Löwis. „Wir mussten gar nicht groß rumrufen.“ Und: „Neben vielen bewährten gibt es einige Premieren neuer Mitmacher.“ Erstmalig dabei sind zum Beispiel Stände, die Holzobjekte anbieten. Neu ist ebenso ein Aussteller, der Bierlikör und Bierpralinen verkauft. 

Auch das kulinarische Angebot ist gewachsen, indische Samosa, Raclette und Baumstriezel stehen neu auf dem Speiseplan. 

Für Kinder gibt es eine Eisenbahn, ein Bastelzelt sowie das Märchenzelt mit dem Bilderbuchkino-Duo Agnes Kraus und Harry Oriold. 

Die steigende Zahl an Ständen tut auch den Finanzen des organisierenden Vereins gut, der die Veranstaltung vor allem über Teilnahmegebühren finanziert. Betreiber kleiner Stände zahlen 50 Euro, größere kosten bis zu 550 Euro. Das Erfreuliche: Der Winterzauber 2014 und der diesjährige Sommerzauber spülten sogar ein kleines Plus in die Vereinskasse. 

Löwis hofft, dass wie 2014 circa 7000 Besucher kommen. Sie glaubt, dass sich der Winterzauber zu einer Marke gemausert hat. „Das fördert den Standort.“ Schmitz kann das nur bestätigen. In Holzkirchen konzentriere sich alles vor Weihnachten auf das dritte Adventswochenende. Ein weiteres Schmankerl: „Im Rahmen der Ortsplanung kam heraus, dass sich viele eine Fußgängerzone wünschen.“ Genau dieser Flaniertraum wird beim Winterzauber zumindest für einen Tag wahr. „Das ist ein Highlight.“

Von Marlene Kadach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neuen Anführer der Landwirte im Landkreis
Die Landwirte im Landkreis Miesbach haben neue Anführer: Die Landfrauen wählten Marlene Hupfauer und Sylvia Bachmair. Johann Hacklinger wird künftig von Peter Weiß …
Die neuen Anführer der Landwirte im Landkreis
Verdächtige Person: Polizei umstellt HEP
Schrecksekunde für die Passanten im Holzkirchner Einkaufszentrum HEP: Weil eine Mitarbeiterin eine vermummte Person gemeldet hatte, umstellte die Polizei das gesamte …
Verdächtige Person: Polizei umstellt HEP
Einbruch in Schreibwarenladen - hoher Schaden
Einem Einbruch ist ein Holzkirchner Schreibwarenladen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zum Opfer gefallen. Der Schaden ist hoch.
Einbruch in Schreibwarenladen - hoher Schaden
Wasiline will’s wissen
Ihre Lebenswege sind missraten, die Liebe aber scheint grenzenlos: Wasiline und Stefano feiern am Faschingsdienstag Bettlhochzeit in Otterfing. Ein seltenes Ereignis im …
Wasiline will’s wissen

Kommentare