+
Weyarns Bürgermeister Leonhard Wöhr (M.) ehrte: (vordere Reihe v.l.) Helen Schattschneider, Vanessa Numberger, Marie Messerer, Antonia Raith, Martin Birk sowie (mittlere Reihe v.l.) Albert Schweiger, Alois Gartmeier und nicht zuletzt (obere Reihe v.l.) Joseph Rummel und Kaspar Riesenberger.

„So engagierte Menschen brauchen wir“

Wöhr ehrt verdiente Bürger

  • schließen

Weyarn - Weyarns Bürgermeister Leonhard Wöhr hat beim Neujahrsempfang zwölf verdiente Bürger aus seiner Gemeinde geehrt. 

Insgesamt zwölf verdiente Bürger hat Rathauschef Leonhard Wöhr (CSU) jetzt beim Weyarner Neujahrsempfang in der Schulaula ausgezeichnet. Vorweg erinnerte er daran, dass der Gemeinderat Ende 2015 beschlossen hat, das Ehrenwesen mit einer neuen Satzung zu regeln. Diese schreibt relativ genau vor, wer unter welchen Umständen für was geehrt wird und wer das entscheidet (wir berichteten). Aber: „Ich gehe davon aus, dass die neuen Regelungen erst beim kommenden Neujahrsempfang richtig greifen werden“, meinte er. „Auch wir brauchen etwas Vorlauf.“ 

Trotzdem konnte der Bürgermeister in Anwendung der neuen Satzung auch heuer schon Weyarner auszeichnen: Albert Schweiger bekam mit der Silbernen Bürgermedaille eine der höchsten Auszeichnungen. Er ist seit über 20 Jahren Erster Vorsitzender des TSV Weyarn und seit über 35 Jahren in dem Verein aktiv und trieb unter anderem den Bau des dritten Sportplatzes voran. Sein Name sei „ein Synonym für die Sportförderung in unserer Gemeinde“, meinte Wöhr. 

Lob erntete auch Martin Birk von der Feuerwehr Holzolling, bei der er sich 19 Jahre als Zweiter und sechs Jahre als Erster Kommandant einbrachte. Er durfte die Gürtelschließe der Gemeinde mit nach Hause nehmen – genauso wie Kaspar Riesenberger, der erst zwölf Jahre Zweiter und dann zwölf Jahre Erster Kommandant der Feuerwehr Sonderdilching war. 

Mit dem neu eingeführten Ehrenabzeichen der Gemeinde belohnte Wöhr Alois Gartmeier und Joseph Rummel, ebenfalls von der Feuerwehr Sonderdilching. „Ihr beide habt euch langjährig verdient gemacht“, sagte Wöhr. Gartmeier war bis 2015 18 Jahre lang erster Vorstand der Feuerwehr, Rummel 29 Jahre Kassier. 

Auch sieben Schüler, die die Schule mit einer Eins vor dem Komma abgeschlossen haben, wurden geehrt. „Es freut mich, dass einige junge Menschen der Gemeinde ganz herausragende Schulabschlüsse erzielen konnten, die anderen als Vorbild dienen können“, sagte Bürgermeister Wöhr. „So engagierte Menschen brauchen wir.“ Dazu gehören Celine Rohrmus und Mira Sharma, die 2015 das Abitur absolvierten, Vanessa Numberger, die vergangenes Jahr die Mittlere Reife machte und Lea Herzig, Antonia Raith, Helen Schattschneider und Marie Messerer, die alle vier ihren Quali höchst erfolgreich abschlossen.

Von Marlene Kadach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

35 Asylbewerber ziehen in die alte Polizeiwache
18 Monate nach Auszug der Holzkirchner Gesetzeshüter füllt sich das ehemalige Polizeigebäude in der Frühlingstraße wieder mit Leben. Im Februar werden 35 Asylbewerber …
35 Asylbewerber ziehen in die alte Polizeiwache
Neue Kiesgrube in Kreuzstraße - Gemeinde willigt ein
Das schmeckt nicht jedem: In Kreuzstraße soll bald wieder Kies abgebaut werden - auf einem insgesamt 3 Hektar großem Areal, bis 2032 und direkt neben dem Bartewirt. 
Neue Kiesgrube in Kreuzstraße - Gemeinde willigt ein
Magdalena aus Holzkirchen
Noch schläft sie selig mit ihrem rosa Mützchen. Doch bald geht das Leben los. Jeden Tag ein bisschen mehr. Wir begrüßen Magdalena aus Holzkirchen - ein Weihnachtsbaby.
Magdalena aus Holzkirchen
BMW von Münchnerin (48) in Roggersdorfer Straße angefahren
Der Unfall passierte irgendwann im Verlauf den Montags. Der Verursacher rammte den BMW und flüchtete. Es entstand ein Schaden von 500 Euro.
BMW von Münchnerin (48) in Roggersdorfer Straße angefahren

Kommentare