Tödlicher Verkehrsunfall in Achenkirch
+
Bei einem Unfall am Achensee wurde eine Münchnerin getötet, ein Paar aus dem Landkreis Miesbach verletzt.

Audi wird in zwei Teile gerissen

Schrecklicher Unfall am Achensee: Münchnerin stirbt - Paar aus dem Landkreis Miesbach wird verletzt

  • Veronika Mahnkopf
    VonVeronika Mahnkopf
    schließen

Am Sonntag ist eine junge Frau aus München bei einem schweren Unfall am Achensee ums Leben gekommen. Ein Paar aus dem Landkreis Miesbach wurde verletzt.

Miesbach/Achenkirch - Die Münchnerin war laut Polizei gegen 14.25 Uhr auf der B181 kurz nach Ende des Achensees Höhe Achenkirch unterwegs. Sie wollte trotz durchgezogener Linie ein anderes Fahrzeug überholen, bemerkte dann ein entgegenkommendes und kollidierte mit dem zu überholenden Wagen. Anschließend krachte der entgegenkommende in ihre Fahrerseite.

Unfall am Achensee: Paar aus Landkreis Miesbach wird verletzt

Der Audi der jungen Frau wurde über das vor ihr fahrende Auto geschleudert, überschlug sich und zerbarst in zwei Teile. Den Rettungskräften bot sich ein erschreckendes Bild: die Front lag hier, das Heck dort. Die Münchnerin wurde sofort reanimiert, starb aber an der Unfallstelle.

Müchnerin stirbt bei Unfall am Achensee: Miesbacher Paar im Krankenhaus

In den beiden beteiligten Autos saß ein Paar aus Hessen und eines aus dem Landkreis Miesbach, genauer aus der Region Tegernsee. Letzteres ersten Erkenntnissen nach im entgegenkommenden Auto und 69 und 70 Jahre alt. Die Insassen aller Fahrzeuge wurden meist schwer verletzt und ins Krankenhaus Agatharied beziehungsweise nach Schwaz gebracht.

Die B181 (Achenseestraße) war über drei Stunden gesperrt. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehren Achental und Achenkirch mit 50 Einsatzkräften, zwei Rettungshubschrauber, mehrere Rettungswagen aus dem Bezirk Schwaz und aus Deutschland sowie Polizei und Abschleppdienst.

Alles aus Ihrer Region! Unser Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare