+

Arbeitslosigkeit

Starker Anstieg, aber alles prima

Miesbach - Die Zahl der Arbeitslosen ist stark angestiegen. Denn sagt die Agentur für Arbeit: alles paletti, soweit

Obwohl die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat Januar wie üblich kräftig gestiegen ist, zeichnet die Agentur für Arbeit Rosenheim ein positives Bild von der Situation auf dem Arbeitsmarkt. Denn die Quote von 3,4 Prozent in den Landkreisen Rosenheim, Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und der Stadt Rosenheim ist so niedrig wie selten zuvor in diesem Monat. Im Kreis Miesbach liegt sie mit 3,5 Prozent geringfügig über diesem Wert. 1787 Menschen waren zum Stichtag Mitte Januar arbeitslos gemeldet. Das sind 326 mehr als im Vormonat (Quote:, 2,8 Prozent), aber immerhin sieben weniger als im Januar 2015. Im gesamten Zuständigkeitsbereich der Rosenheimer Agentur sind 9859 (Dezember: 8175) Arbeitslose gemeldet. Positiv stimmt die Arbeitsagentur die sehr hohe Zahl an offen gemeldeten Stellen. 3450 waren es. Der Landkreis Miesbach, zuständig unter anderem für Langzeitarbeitslose (564, plus 23), betreute im Berichtsmonat 1184 Menschen, darunter auch 405 Personen mit zu geringem Erwerbseinkommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall am Sudelfeld: Polizei sucht Zeugen
Nach einer Kollision im Skigebiet Sudelfeld bei Bayrischzell sucht die Polizei dringend Zeugen. Ein Skifahrer wurde bei dem Unfall auf der Piste so schwer verletzt, dass …
Unfall am Sudelfeld: Polizei sucht Zeugen
Auf dem Bundesparteitag: Darum erteilt der SPD-Kreisverband der GroKo eine Absage
Christine Negele fährt für den Kreisverband Miesbach zum SPD-Bundesparteitag. Dort wird sie gegen  Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. Warum, erklärt sie im …
Auf dem Bundesparteitag: Darum erteilt der SPD-Kreisverband der GroKo eine Absage
Grüner Landrat kommt zu spät zur Grünen Woche
Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) ist ein Opfer von Sturmtief Friederike geworden. Eigentlich hatte er zur Eröffnung der Grünen Woche am Freitagvormittag um 10 Uhr in …
Grüner Landrat kommt zu spät zur Grünen Woche
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Die Jagd auf den Hundehasser von Otterfing geht weiter. Die Polizei sucht nun mit einem Spürhund nach weiteren Ködern und Spuren. Derweil kursieren Gerüchte, dass auch …
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern

Kommentare