Notarzt kann nur noch Tod festestellen

Asylbewerber aus Eritrea stirbt in Bayrischzell

Ein 34-jähriger Mann aus Eritrea ist am Mittwochmorgen leblos gefunden worden. Der anerkannte Asylbewerber hatte in einer Unterkunft in Osterhofen gelebt.

Bayrischzell - Für den 34-jährigen Mann aus Eritrea kam jede Hilfe zu spät: Er wurde am Mittwochmorgen leblos in seinem Bett entdeckt. Der herbeigerufene Notarzt konnte laut Landratsamt nur noch den Tod feststellen. Offenbar litt der Mann unter einer schweren Krankheit und befand sich bereits in ärztlicher Behandlung. Nun scheint er dieser erlegen zu sein. Das Landratsamt könne ein Fremdverschulden ausschließen.

Im Laufe des Vormittags trafen Mitarbeiter von Gemeinde, Landratsamt, Polizei, Rettungsdienst und Helfer an der Asylunterkunft ein. Das vom Landratsamt angemietete Haus in Osterhofen wird derzeit von 13 Männern bewohnt. Insgesamt leben 797 Asylbewerber (Stand 30. November 2017) im Landkreis Miesbach; 21 davon in Bayrischzell.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit im Spinnradl eskaliert völlig -  Haushamer (20) vor Gericht
Nach der Weihnachtsfeier noch auf ein Bier ins Spinnradl und dann nach Hause. Das war der Plan eines Haushamers mit zwei Arbeitskollegen im Dezember 2017. Doch es sollte …
Streit im Spinnradl eskaliert völlig -  Haushamer (20) vor Gericht
Integratives Sportfest: Ein positives Erlebnis für alle Beteiligten
Schon von Weitem waren am Samstag neben Ball- und Bolzgeräuschen auch Anfeuerungsrufe und jubelnde Kinderstimmen an der zentralen Sportanlage in Hausham zu hören.
Integratives Sportfest: Ein positives Erlebnis für alle Beteiligten
Feuerwehr muss wieder stundenlang Retten: Kühe stürzen in zehn Meter tiefe Felsspalte
Zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen ist die Feuerwehr Schliersee zu einer Kuhrettung ausgerückt. Am Sonntag steckte zwei Tiere in einer zehn Meter tiefen Felsspalte …
Feuerwehr muss wieder stundenlang Retten: Kühe stürzen in zehn Meter tiefe Felsspalte
Nach Party: Fischbachauer will mit Freundin (17) betrunken heimfahren - und kommt nie an
Ein Fischbachauer (21) hat sich nach einer Party mit über 1,5 Promille ins Auto gesetzt. Angeschnallt ist er nicht. Auf dem Beifahrersitz: Seine 17-jährige Freundin. Sie …
Nach Party: Fischbachauer will mit Freundin (17) betrunken heimfahren - und kommt nie an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion