1 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
2 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
3 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
4 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
5 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
6 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
7 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.
8 von 52
Mehrere Feuerwehren waren nach Osterhofen ausgerückt.

Brand in Flüchtlingsunterkunft

Evakuierte Asylbewerber können später wieder einziehen

  • schließen
  • Sebastian Grauvogl
    Sebastian Grauvogl
    schließen

Überhitztes Fett beim Kochen hat am Mittwochabend in der Asylbewerberunterkunft in Osterhofen einen Brand ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Eine Renovierung des Hauses ist geplant.

+++ Aktualisierung von Donnerstag, 23. Februar, 13.30 Uhr +++

Mindestens für zwei Wochen lang werden die aus der Unterkunft in Osterhofen evakuierten Asylbewerber in der Holzkirchner Traglufthalle bleiben, erklärt Birger Nemitz, Pressesprecher am Landratsamt. Das durch das Feuer stark verrußte Dachgeschoss der Unterkunft in Osterhofen könne aber wohl wieder in einen bewohnbaren Zustand gebracht werden. „Es muss geweißelt werden“, erklärt Nemitz. Auch die Küche müsse ausgetauscht werden. Am Zeitplan für die Auflösung der Holzkirchner Traglufthalle ändere sich deshalb aber nichts. 35 Flüchtlinge seien bereits in die ehemalige Polizeistation umgezogen, 55 in die Container an der Erich-Kästner-Straße. Weitere größere Unterkünfte habe das Landratsamt bereits in Aussicht.

+++ Aktualisierung von 19.50 Uhr +++

Monika Stössinger erteilte den Flüchtlingen aus Eritrea, Nigeria, Afghanistan, Mali und Tansania gerade Deutschunterricht, als gegen 17.30 Uhr Rauch ins Erdgeschoss drang. Die ehrenamtliche Helferin reagierte sofort: Sie brachte die Bewohner der Asylbewerberunterkunft nach draußen und schlug Alarm.

Mehrere umliegende Feuerwehren sowie Streifenfahrzeuge der Polizei und Rettungsfahrzeuge des BRK rückten nach Osterhofen aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte zeigte sich laut Polizei eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachgeschosses. Atemschutzträger der Feuerwehr konnten zügig den Brandherd, einen Küchenraum im Dachgeschoss, ausfindig machen und das Feuer löschen. Ein 26-jähriger Bewohner aus Tansania hatte dort gekocht und den Brand ausgelöst.

„Glücklicherweise hatte die Feuerwehr die Lage rasch im Griff“, sagte Bürgermeister Georg Kittenrainer, der sich selbst umgehend nach Osterhofen aufgemacht hatte. „Niemand wurde verletzt.“ Der Schaden am Gebäude, das in privater Hand und vom Landratsamt angemietet ist, liegt bei rund 60 000 Euro und ist überwiegend auf die starke Verrußung zurückzuführen. Das Dachgeschoss ist nicht mehr bewohnbar.

Vom ersten Schock hatten sich die Bewohner rasch erholt. „Sie sind weitgehend gefasst, ihnen ist nichts passiert“, berichtet Asylsozialberaterin Brigitte Geiß vom Verein Hilfe von Mensch zu Mensch, die die ehrenamtlichen Helfer koordiniert. Die 19 Bewohner, von denen einige bereits seit der Erstbelegung im Januar 2015 in der Unterkunft wohnen, wurden zunächst in den Lesesaal im Bayrischzeller Rathaus gebracht und mit warmen Getränken versorgt. Mitarbeiter der Gemeinde und des Landratsamts organisierten einen Bus, der sie später am Abend in die Traglufthalle nach Holzkirchen fuhr. Dort werden sie bis auf Weiteres unterkommen. Bitter für acht der Flüchtlinge: Sie durften kürzlich erst die Traglufthalle in Rottach-Egern verlassen und nach Osterhofen umziehen.

+++ Ursprüngliche Meldung +++

Einzelheiten zum Einsatz sind bislang nicht bekannt. Der Alarm ging aber wohl um 17.30 Uhr ein. Weitere Informationen folgen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Die B472 war drei Stunden gesperrt, ein Mann ist schwerst verletzt, eine 18-Jährige unter Schock, zwei Autos total zerstört. Die Polizei fahndet fieberhaft nach einem …
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Schliersee
Glück für Ross und Reiter: Trockene Leonhardi-Fahrt in Fischhausen
Fast schien es, als hätte der Heilige Leonhard bei Petrus ein gutes Wort eingelegt: Gerade rechtzeitig vor dem Wettersturz ging die Leonhardi-Fahrt in Fischhausen über …
Glück für Ross und Reiter: Trockene Leonhardi-Fahrt in Fischhausen
Freude für Jung und Alt: Leonhardifahrt in Hundham
Eine Leonhardifahrt wie aus dem Bilderbuch erlebten Teilnehmer und Besucher am Samstag in Hundham. Die schönsten Motive haben wir in einer Fotostrecke zusammengefasst.
Freude für Jung und Alt: Leonhardifahrt in Hundham
Miesbach
Nur entspannte und glückliche Menschen
Die Kirche gemeinsam als lebendigen Ort erleben: Das war die Idee hinter der Langen Nacht der Kirchen. Die Idee kam an. Die Resonanz war sehr beachtlich.
Nur entspannte und glückliche Menschen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion