+
Auf den Gipfel des Wendelstein, hier auf der Terrasse, führen demnächst die Themenwege.

Bayrischzell und Fischbachau planen

Fünf Themenpfade auf den Wendelstein: So sehen sie aus

  • schließen

Fünf Themenpfade sollen rund um den Wendelstein samt Infotafeln und interaktiven Stationen entstehen. Die Gemeinden stellen für die Bezuschussung nun die Förderanträge.

Bayrischzell Was hat es eigentlich mit den Berggeistern vom Wendelstein auf sich? Wie entsteht ein Berg, und welche Treibhölzer sammeln sich in einem Bach? Beim Wandern kommen eine Menge Fragen auf, nicht nur bei den jüngeren Spaziergängern. Die Natur rund um den Wendelstein besser zu erklären, ist Zielsetzung eines entsprechenden Leader-Projekts (wir berichteten).

Fünf Themenwege auf den Gipfel des Wendelsteins, die bereits im vergangenen Jahr konzipiert wurden, sollen bis Juni 2018 umgesetzt werden. Die Wendelstein GmbH und die Gemeinden Bad Feilnbach, Brannenburg, Fischbachau und Bayrischzell stellen dazu gerade ihre Förderanträge fertig. Ende Mai könnten die Arbeiten dann losgehen.

Bei dem Projekt der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Miesbach handelt es sich um eine Kooperation mit der LAG Mangfalltal-Inntal. Von den knapp 240 000 Euro Gesamtkosten für die fünf Wege samt Öffentlichkeitsarbeit und Management kommen etwa 140 000 Euro aus dem Leader-Fördertopf, rund die Hälfte davon aus dem Kooperationsbudget. Die LAG Miesbach ist dazu angehalten, jährlich 400 000 Euro für Kooperationen mit anderen LAGs zu verwenden.

Fünf Wege, ein Ziel: Die Grafik zeigt die Strecken auf den Wendelstein. Auf dem Weg gibt es Stationen mit verschiedenen Themen (rechts)

Alle fünf Wege sollen am Ende am gleichen Ausgangspunkt herauskommen. „Dafür wird in der Nähe des Wendelsteinkircherls eine neue Plattform geschaffen“, erklärt LAG-Managerin Stephanie Stiller.

Geologie-Rundweg

Der Geologie-Lehrpfad führt 2,7 Kilometer rund um den Gipfel. Weil der Weg bereits in einiger Höhe startet, ist er mit 170 der mit den wenigsten Höhenmetern. „Die reine Gehzeit beträgt eine Stunde“, sagt Stiller. Wolle man aber alle Stationen durchmachen, kann es schon mal drei Stunden dauern. Auf dem Weg soll es ein Quiz für Kinder geben und Stationen zur Entstehung von Gestein und Wetter. Auch Audioguides sind geplant.

Künstlerweg

Lokale Künstler der Gemeinde Brannenburg stellen auf einem 11,7 Kilometer langen Weg – der längste der fünf Themenwege – Kunst rund um den Wendelstein aus. So wird es beispielsweise eine Sitzbank geben, die wie ein überlebensgroßer Salamander aussieht. Ein Salamander, den man am Wendelstein eben auch in freier Natur treffen kann. Zudem gibt es ein Wetterkreuz samt Singspiel, an dem Liegen zum Pausemachen aufgestellt sind.

Wasserweg

10,7 Kilometer am Jenbach in Bad Feilnbach entlang führt der Wasserweg. Infotafeln erklären alles rund um das Thema – wie der Weg freilich schon sagt – Wasser. Es gibt außerdem eine Treibholz-Ausstellung samt Erklärungen und ein Aquaskop, ein Unterwassersichtgerät.

Männlein-Gipfelsteig

Der Männlein-Gipfelsteig schließt an den bereits vorhandenen Wendelstein-Männlein-Weg an, der am Siglhof endet. Von dort soll es künftig noch 7,2 Kilometer weitergehen bis zum Gipfel. Das sind 900 Höhenmeter. Die Gemeinde Bayrischzell plant, Infotafeln aufzustellen, ein Pflanzenmemorie und Fokussierrohre zu installieren. Wendelstein-Männlein werden zudem auf kindgerechte Art die Almwirtschaft genauer erklären, die vor allem auf dieser Seite des Wendelsteins eine wichtige Rolle spielt.

Meditationsweg

Am Birkenstein geht der Meditationsweg los, den die Gemeinde Fischbachau betreut. Auf 6,2 Kilometern sollen die Spaziergänger an sieben bestimmten Stellen Energie schöpfen können – Bilder von Künstlern weisen auf die Orte hin und erklären, was es damit auf sich hat. Rein zur Entspannung ist der Weg aber nicht gedacht. Schließlich geht es auch hier 930 Höhenmeter nach oben.

nip

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Qualität gegen kritische Beobachter
Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.
Qualität gegen kritische Beobachter
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Die Fronten schienen verhärtet zwischen dem Kreisbaumeister und dem Leitzachtalverein. Nun scheint sich eine Lösung im Streit um die Regale im alten Schulhaus in Elbach …
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag

Kommentare