+
Aufmarsch an historischer Stätte: Die Bayrischzeller Gebirgsschützen machten dem frisch sanierten Zipflwirt im Ursprungtal ihre Aufwartung.

Frisch saniert und feierlich eingeweiht

Traditionsgasthof Zipflwirt sperrt wieder auf

Bayrischzell – Der traditionsreiche Zipflwirt ist frisch saniert. Jetzt wurde er feierliche eingeweiht und Mitte Dezember sperrt er dann endlich wieder auf.

Mit vier PS zur Wiedereinweihung der Gaststätte Zipflwirt im Ursprungtal bei Bayrischzell: Gemeint ist freilich der Brauerwagen, der am Samstag von vier geschmückten Pferden hinter dem Festzug hergezogen wurde. An der Spitze des Zugs, der am Stocker-Parkplatz startete, marschierte die Musikkapelle Bayrischzell. Dahinter folgten 25 Gebirgsschützen der Bayrischzeller Kompanie. Ihre gleichstark aufgestellten Schützenkollegen aus Tirol marschierten derweil aus Richtung Landl zum gemeinsamen Ziel an der Wirtschaft.

Stolz schritt auch Wirt Albert Jupé mit seinen beiden Töchtern Madeleine und Jennifer mit. Dort angekommen erteilte der katholische Pfarrer Dominik Bartsch sogleich den kirchlichen Haussegen am nun restaurierten, historischen Zipflwirt.

Wie berichtet, wurde das Gebäude von Jupés Urgroßvater Georg Bucher im Jahr 1912 erbaut. Danach haben ein paar Mal die Wirtshausbesitzer gewechselt, bis 102 Jahre später die Gaststätte wieder in Familienbesitz überging. Jupé wollte den Geist der alten Zeit wieder aufleben lassen und ließ die Fassade sowie Gaststube nach alten Fotografien in den Erbauungszustand zurückversetzen. Allerdings verzögerten genehmigungsrechtliche Hürden in den vergangenen zwei Jahren Abschluss der Arbeiten (wir berichteten).

Umso größer war die Freude nun bei der feierlichen Wiedereröffnung. Zahlreiche Besucher kamen zum Tag der offenen Tür und zum Frühschoppen am Sonntag. Jupé hatte ein beheiztes Festzelt aufgestellt, in dem die angereisten Gäste zur Musik der Bayrischzeller Musikkapelle Brotzeit und Schweinsbraten genießen konnten. Ab Mitte Dezember wird der Gasthof Zipflwirt dann offiziell eröffnet und heißt seine Besucher in geschichtsträchtigem Ambiente willkommen.

Daniel Wegscheider

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich begegne seinem Werk mit Respekt“
Am 25. Februar wäre der Schriftsteller Karl May 175 Jahre alt geworden. Der Literatur- und Buchwissenschaftler Reinhard Wittmann hat sich mit dem Werk des Fantasierers …
„Ich begegne seinem Werk mit Respekt“
Warum zwei New Yorkerinnen Miesbacher Tracht schneidern
Frauen in Miesbacher Tracht – nur eben nicht in Miesbach sondern in New York. Ein Ableger des GTEV Schlierachtaler Stamms hält in Amerika die bayerische Tradition hoch. …
Warum zwei New Yorkerinnen Miesbacher Tracht schneidern
Design ist Trumpf
Der Kreis Miesbach ist die erste Partnerregion der „Munich Creative Business Week“. Der Auftritt soll Kreative in die Region locken.
Design ist Trumpf
Verletzte Beifahrerin nach Unfall 
Gekracht hat es am Freitag auf der A 8 bei Irschenberg. Dabei wurde eine Person verletzt, der Gesamtschaden liegt bei 9000 Euro.
Verletzte Beifahrerin nach Unfall 

Kommentare