„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 

„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 
+
Schreckschusswaffe/Symbolbild

Zeugen gesucht

Wanderer bieselt an Baum - und schießt dann mit Schreckschusswaffe auf Bayrischzeller 

Zuerst hatte ein Wanderer an den Baum eines Bayrischzellers gebieselt. Als der ihn dann zur Rede stellen wollte, zog der Wanderer eine Schreckschusswaffe - und schoss.

Bayrischzell - Es war am Mittwochabend gegen 19.35 Uhr, als ein 46-jähriger Bayrischzeller einen unbekannten Wanderer dabei beobachtete, wie dieser seine Notdurft an einem Baum auf seinem Grundstück im Bereich Hochkreuth verrichtete. Als der Grundstückseigentümer den Mann ansprach, ging dieser in Richtung Osterhofen davon, berichtet die Miesbacher Polizei. 

Der Bayrischzeller folgte dem Unbekannten und wollte seinen Namen wissen. Plötzlich drehte sich der Wanderer um und schoss mit einer Schreckschusswaffe auf den 46-Jährigen.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Bayrischzeller glücklicherweise nicht verletzt und verständigte sofort die Beamten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bislang ergebnislos.

Laut Polizei handelt es sich bei dem Unbekannten um einen rund 1,90 Meter großen, etwa 40 Jahre alten, schlanken Mann. Er trug drunkle Wander- bzw. Sportklamotten. Außerdem führte er Wanderstöcke mit sich und trug einen hellen Rucksack sowie größere Kopfhörer. Außerdem sprach er mit bayerischer Mundart.

Gegen den unbekannten Wanderer wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Nötigung ermittelt. Die Polizei Miesbach bittet um sachdienliche Hinweise unter 08025/2990.

Das könnte Sie aus der Region auch interessieren:

Fischbachau: Jagdhund fällt Wanderin an - Bisswunden und Hämatom

Ein Fischbachauerin ist am Mittwoch von einem Jagdhund angefallen worden. Die Frau erlitt unter anderem Kratz- und Bisswunden und ein Hämatom. Sie erstatte Anzeige.

Miesbacher Polizei warnt: Häufige Betrugsversuche - Senioren in Gefahr

In Miesbach rufen derzeit vermehrt Betrüger bei älteren Menschen an und versuchen sie zur Herausgabe von Wertgegenständen zu bringen. Die Polizei bittet: „Warnen Sie Verwandte und Nachbarn!“

Bär in Bayern gesichtet: Wildtierkamera knipst „scheues“ Tier - Tierschützer mit Vermutung

Ein Braunbär ist an der Grenze zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Jetzt wurde das Tier auch im Freistaat geknipst - bei Garmisch-Partenkirchen.

tas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Eigenwillige Texte, eigenwillige musikalische Untermalung: So brachten Helmfried von Lüttichau und Heinz Grobmeier die Schlierseer in wahre Weihnachtsstimmung.
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Miesbach wird international. Der Stadtrat hat nun mit großer Mehrheit einer kommunalen Partnerschaft mit der französischen Stadt Marseillan zugestimmt. 
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019
2019 hilft „Leser helfen Lesern“ vier Organisationen: Dem BRK-Kreisverband, den Sternenkindern Miesbach-Otterfing, der Tagespflege Gmund und den Ersthelfern Bayrischzell.
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019

Kommentare