+
Parken in Bayrischzell an der Wanderrouten soll in Zukunft was kosten, hier gegenüber der Sportlalm.

Bayrischzell erlässt Gebührenverordnung für Wanderparkplätze

Wer stehen bleibt, muss zahlen

Die Gemeinde Bayrischzell bittet zur Kasse: Wer sein Auto auf einem der Wanderparkplätze abstellen will, muss dafür zahlen. Jetzt steht dafür auch die Gebührenverordnung.

Bayrischzell – Bereits im April des vergangenen Jahres hatte der Gemeinderat Bayrischzell beschlossen, Parkgebühren auf Wanderparkplätzen zu verlangen. Geld, das in die Erhaltung der Wanderwege gesteckt werden kann. In seiner jüngsten Sitzung erließ der Gemeinderat eine Parkgebührenverordnung, in der die Details konkretisiert sind. 

Demzufolge fallen für abgestellte Fahrzeuge täglich zwischen 7 bis 20 Uhr Gebühren an. „Ein gültiger Parkschein muss sichtbar im Fahrzeug angebracht werden“, erklärte Bürgermeister Georg Kittenrainer. Die Tagesgebühr beläuft sich für Pkw auf drei Euro, wobei die Fahrzeuge höchstens drei Tage am Stück dort geparkt werden dürfen. Ein Jahresparkschein kostet 30 Euro.

Wer sein Wohnmobil auf einem der Wanderparkplätze abstellen möchte, zahlt zehn Euro pro Tag – plus Kurbeitrag. Kittenrainer stellte zudem klar, dass es für Wohnmobile keinen Jahresparkschein gibt.

Die Parkplätze soll der Zweckverband für Kommunale Verkehrssicherheit überwachen. „Es wird zudem überwacht, ob die Kurbeiträge gezahlt werden“, warnte der Bürgermeister. Auch die Vermieter würden kontrolliert. „Das hört sich drastisch an, ist aber keine große Geschichte. Andere Gemeinden machen das auch.“

hph

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldsegen für evangelische Kirchengemeinde: 258.500 Euro für Bauvorhaben
Große Freude bei der evangelischen Kirchengemeinde Miesbach. Die Leader-Förderstelle hat einen Zuschuss in Höhe von 258 500 Euro für die Erweiterung des Gemeindehauses …
Geldsegen für evangelische Kirchengemeinde: 258.500 Euro für Bauvorhaben
Landratsamt klagt gegen Allgemeinverfügungen
In den Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Miesbach schaltet sich nun das Landratsamt ein - mit einer Klage.
Landratsamt klagt gegen Allgemeinverfügungen
Bayrischzell: Betrieb im Alpenhof läuft trotz Insolvenz weiter
Wie geht es mit dem Alpenhof weiter? Darüber machen sich nicht nur Insolvenzverwalter und Eigentümer Gedanken, sondern auch die Wirtsleute Jutta und Horst Werner.
Bayrischzell: Betrieb im Alpenhof läuft trotz Insolvenz weiter
Acht Landratskandidaten stehen Rede und Antwort
So viele Kandidaten wie noch nie wollen Landrat werden. Amtsinhaber Wolfgang Rzehak (Grüne) hat es bei der Kommunalwahl am 15. März mit sieben Herausforderern zu tun. …
Acht Landratskandidaten stehen Rede und Antwort

Kommentare