+

Skigebiet Sudelfeld

Grafenherberglift darf stehen bleiben

Bayrischzell - Den Grafenherberglift im Skigebiet Sudelfeld nutzen vor allem Vereine gerne. Und weil dies so ist, haben diese sich für den Erhalt des Schleppers eingesetzt. Offenbar mit Erfolg.

Einzelne Details der Modernisierungspläne im Skigebiet Sudelfeld sind den Skivereinen, speziell im Rosenheimer Landkreis, ein Dorn im Auge. Namentlich der Abbau des Grafenherberglifts. Sie hatten sich deshalb mit Sabine Wittmann, Sportreferentin im Kreis Miesbach getroffen, um sich für den Erhalt des Liftes einzusetzen. Nun können die Vereine, darunter der TSV Hartpenning, wenigstens zum Teil aufatmen. Zumindest die Bergbahngesellschaft besteht nicht auf einem Abriss des Lifts. Dies schlägt sich auch in den Antragsunterlagen nieder, wie das Landratsamt Miesbach meldet.

Der Grafenherberglift ist leicht mit dem Auto erreichbar und bedient einen relativ kurzen Übungshang. So etwas benötigen die Skivereine für ihre Nachwuchsfahrer. Daher der Vorstoß bei Wittmann. Der Liftbetreiber – die Familie Berger aus Oberaudorf – hatte sich ohnehin gegen den Abriss gewehrt, woraufhin die Bergbahngesellschaft den Weg des geringeren Widerstands ging und die Planung für den neuen Achter-Sessellift von Grafenherberg auf den Oberen Sudelfeldkopf so änderte, dass der Schlepper stehen bleiben kann (wir berichteten hier). Nun ist es am Landratsamt Miesbach, den Bauantrag zu prüfen.

Der neue Sessellift würde dann nicht wie ursprünglich geplant drei Schlepplifte ersetzen – mit dem positiven Effekt von weniger Stützen in der Landschaft –, sondern nur die beiden Sudelfeldkopflifte. Von diesen war zuletzt ohnehin nur noch einer in Betrieb.

Weiter investiert wird am Sudelfeld auch in die Optimierung der Beschneiung. Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich diese auch im vergangenen, schneearmen Winter rentiert. Im Gegensatz zu den allermeisten anderen Skigebieten in Bayern konnten das Sudelfeld und auch das Skigebiet am Spitzingsee schon im Dezember wenigstens ein Grundangebot für Skifahrer und Snowboarder bereitstellen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganze Europalette mit Fliesenkleber geklaut
Bayrischzell - Aus einer Lagerhalle wurde eine Palette Fliesenkleber geklaut. 42 Säcke, noch komplett verschweißt. Der Tatzeitraum lässt sich nur auf knapp zwei Wochen …
Ganze Europalette mit Fliesenkleber geklaut
Bayrischzeller Trinkwasser: Chlorung hat begonnen
Bayrischzell - Ausnahmezustand herrscht seit Sonntag bei der Wasserversorgung in Bayrischzell. Am Montag ist nun die Chlorung angelaufen. Die Abkochverfügung gilt aber …
Bayrischzeller Trinkwasser: Chlorung hat begonnen
Probleme beim Tiefbrunnen: Was bislang bekannt ist
Bayrischzell - Nach nur vier Monaten im Betrieb ist der neue Tiefbrunnen in Bayrischzell ausgefallen. Bürgermeister Georg Kittenrainer stinkt das gewaltig. Was die …
Probleme beim Tiefbrunnen: Was bislang bekannt ist
Eilmeldung: Bayrischzeller müssen Wasser abkochen
Bayrischzell - Eilmeldung für alle Haushalte in Bayrischzell: Wegen Problemen im Trinkwasser-Tiefbrunnen wird die Gemeinde die Legerwaldquelle wieder ans Netz nehmen. Es …
Eilmeldung: Bayrischzeller müssen Wasser abkochen

Kommentare