+
Fotodokumentation des vermeintlich brennenden Lkw.

Auf der A 8

Kleine Ursache, große Wirkung

Erst Brand, dann Unfall: Zweimal musste die Irschenberger Feuerwehr am Donnerstag auf die Autobahn.

Gleich zweimal musste die Irschenberger Feuerwehr am Donnerstag auf die A 8 ausrücken. Um die Mittagszeit herum wurde der Brand eines Lkw gemeldet. Der Laster konnte noch auf den Parkplatz Wendling fahren. Letztlich stellte sich der Brand als technischer Defekt heraus, der zu keiner ernsteren Rauch-/Dampfentwicklung geführt hat. 

Einen längeren - und länger währenden Stau - verursachte derweil ein Auffahrunfall. In der Leitzachsenke, Fahrtrichtung Salzburg, waren ein ungarischer, ein italienischer und ein rumänischer Laster aufeinander aufgefahren. Gegen 15.30 Uhr war das. Während keiner verletzt wurde und der Sachschaden laut Polizei recht überschaubar war, staute sich der Verkehr rund drei Kilometer weit. Erst gegen Abend löste er sich wieder auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frühlingsfest Holzkirchen: Gemeinde verbietet Mitführen von Alkohol im ganzen Ort 
Während des Frühlingsfestes will die Marktgemeinde erstmals ein Alkoholverbot auf Straßen und Plätzen anordnen. Die Idee stammt von der Polizei. Was wir wissen:
Frühlingsfest Holzkirchen: Gemeinde verbietet Mitführen von Alkohol im ganzen Ort 
Baustelle am Schlierseer Heimatmuseum: Lautererstraße gesperrt
Die Lautererstraße in Schliersee ist aufgerissen, die vorerst letzte Etappe der Umgestaltung des Bereichs rund um das Heimatmuseum hat begonnen. So sieht der weitere …
Baustelle am Schlierseer Heimatmuseum: Lautererstraße gesperrt
Vergabe-Chaos: Zwei Jäger verlieren ihr Revier - und keiner sagt, warum
Vier Anläufe hat die Jagdgenossenschaft Irschenberg I gebraucht, um ihre Reviere neu zu vergeben. Eine nahezu beispiellose Angelegenheit, teilt das Landratsamt mit.
Vergabe-Chaos: Zwei Jäger verlieren ihr Revier - und keiner sagt, warum
Beeindruckende Winterbilanz in Bayrischzell 
Der diesjährige Skibetrieb auf dem Sudelfeld beschreibt sich als eine Serie aus Superlativen: „bezaubernd, sensationell, gigantisch“. Darüber waren sich Bürgermeister …
Beeindruckende Winterbilanz in Bayrischzell 

Kommentare