+
Na dann, Prost: Robert Schlienz (l.) und Bertl Moser von den Waitzinger Sammlerfreunden haben eine Ausstellung über die Historie des Waitzinger Kellers und die Brautradition in Miesbach konzipiert. Unter anderem haben sie das Foyer Ost in eine urige Wirtsstube verwandelt.

Sammlerfreunde laden zur Ausstellung in Miesbach

Die (Bier-)Geschichte des Waitzinger Kellers

Miesbach - Der Name Waitzinger ist fest mit der Geschichte Miesbachs verbunden. Auch wenn es die Brauerei längst nicht mehr gibt, fasziniert sie die Sammlerfreunde bis heute. Jetzt läuft eine Ausstellung.

Der Kulturtempel Waitzinger Keller in Miesbach feiert als solcher heuer sein 20-jähriges Bestehen. Seine Geschichte ist freilich viel älter. Und auf die blicken die Waitzinger Sammlerfreunde – im Speziellen Bertl Moser und Robert Schlienz – mit einer Ausstellung zurück, die aktuell und bis 15. Februar zu sehen ist, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr und bei Veranstaltungen im Saal des Waitzinger Kellers.

Schon der Name verrät es: Das Haus ist eng verbunden mit der Brauerei-Tradition in der Kreisstadt. Der Name Waitzinger stand dabei lange für sichere Arbeitsplätze, technische Neuerung und wirtschaftlichen Aufschwung ebenso wie für großartige Feste, kulturelle Höhepunkte und ein reges gesellschaftliches Leben.

Während vor zehn Jahren in den Gewölben des Waitzinger Kellers eine komprimierte Ausstellung stattfand, haben die Waitzinger Sammlerfreunde nun eine neue Variante der Präsentation konzipiert. Schon im Freigelände werden in der Luft hängende Biertragl, Bierfässer und Schlitten präsentiert, und im Inneren des Hauses stößt man auf allerhand Überraschungen, die wohlüberlegt platziert wurden. Darunter finden sich Wirtshausschilder, Schränke, Gläser, Flaschen, aber auch fahrbare Untersätze wie Leiterwagerl, Fahrräder, Schlitten und sogar ein Moped. Das sonst eher nüchterne Foyer Ost wurde zur Wirtsstube verwandelt. 

Garniert wird die Ausstellung von Michael Koppernocks Fotokunst, der künstlerische Detailaufnahmen der Sammlungsgegenstände zeigt. Die Waitzinger Sammlerfreunde möchten mit der Ausstellung „die Waitzinger Brauerei im Bewusstsein der Öffentlichkeit halten“, bekräftigt Bertl Moser, der seit 25 Jahren seiner Sammlerleidenschaft frönt. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe</center>

Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe

Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Meistgelesene Artikel

Rasante Rösser und blitzschnelle Showeinlagen 
Parsberg - Parsberg war am Sonntag einmal mehr das Paradies für Pferdenarren. Bei Kaiserwetter und grandiosen Bedingungen traten wieder zahlreiche Wagemutige in …
Rasante Rösser und blitzschnelle Showeinlagen 
Frontalzusammenstoß am Leitzachtal Berg: Totalschaden an zwei Autos
Miesbach - Bei einem Zusammenstoß am Leitzachtal Berg ist am Freitagmorgen an zwei Fahrzeugen Totalschaden entstanden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
Frontalzusammenstoß am Leitzachtal Berg: Totalschaden an zwei Autos
Unfein: Unbekannter rammt Peugeot und flüchtet
Hausham - Die Polizei sucht nach Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits am Mittwochnachmittag ereignet hat.
Unfein: Unbekannter rammt Peugeot und flüchtet
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Miesbach - Die Stadt Miesbach soll den Bau der Wohnanlage für anerkannte Asylbewerber und sozial Schwache, die der Freistaat am Friedhof plant, als Vermittler begleiten …
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen

Kommentare