+
Wer tritt an, wer nicht? Eine Übersicht der Bürgermeister-Pläne für die Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach.

Kommunalwahl im Landkreis

Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

  • schließen

Am 15. März 2020 ist Kommunalwahl im Landkreis Miesbach. Bei den Bürgermeistern ist vieles offen. Hier bieten wir Ihnen einen Überblick über alle Kandidaten.

  • Die Kommunalwahl 2020 in Miesbach wirft ihre Schatten voraus.
  • Erste Amtsinhaber und Herausforderer haben sich bereits positioniert.
  • Hier haben wir alle Bürgermeisterkandidaten für den Landkreis Miesbach.
  • Abgestimmt wird nicht nur über 14 Bürgermeister- und den Landratsposten, sondern auch über die 304 Sitze in den Gemeinderäten der 17 Städte und Gemeinden sowie die 60 Sitze im Kreistag. 
  • Noch haben die Kreis- und Ortsvereine Zeit, denn die Aufstellungsversammlungen müssen so durchgeführt werden, dass die Einreichung der Wahlvorschläge beim Wahlleiter bis Donnerstag, 23. Januar 2020, durchgeführt werden kann.

Bürgermeisterwahl im Schlierach- und Leitzachtal

Bayrischzell: In Bayrischzell sitzt Georg Kittenrainer wohl fest im Sattel. Aktuell ist kein Gegenkandidat bekannt.

Hausham: In Hausham regiert Jens Zangenfeind (Freie Wähler), der gerade in das neue Rathaus umgezogen ist.

Schliersee: In Schliersee bahnt sich ein Dreikampf an. Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU) ist bereits nominiert. Designierte Gegenkandidaten sind Gerhard Waas (Grüne) und Michael Dürr (PWG), die ihre Bewerbung für das Amt bereits kommuniziert haben. Nominiert sind sie aber noch nicht.

Fischbachau: Bereits im Februar 2019 hat sich die CSU Fischbachau positioniert. Sie will ihren Ortsvorsitzenden Josef Obermaier als Kandidat um die Nachfolge von Josef Lechner nominieren. Mit einer Überraschung haben die Unabhängigen Freien Wähler aufgewartet: Sie wollen den erst 29-jährigen Johannes Lohwasser ins Rennen schicken. Auch er wurde bereits nominiert. Erstmals stellen auch die Freien aktiven Bürger (FaB) einen Kandidaten auf: Georg Gruber.

Miesbach: In Miesbach haben sich bereits Bürgermeisterkandidaten herauskristallisiert: Florian Hupfauer tritt für die FDP an. Die CSU nominiert ihren Vorsitzenden und Stadtrat Gerhard Braunmiller. Für die Grünen hat sich Astrid Güldner zur Kandidatur entschieden. Zum Schluss haben sich noch Freie Wähler und SPD Mitte Oktober auf den parteilosen Walter Fraunhofer verständigt. Das Rennen ist völlig offen. Die CSU hat ihre Kandidaten für den Stadtrat nominiert. Hier finden Sie die Namen.

Irschenberg: Irschenberg ist komplett außen vor: Dort wurde am Sonntag, 26. Mai, der Nachfolger für den verstorbenen Hans Schönauer (FW Niklasreuth) gewählt, der dann im Zuge der Harmonisierung der Wahltermine bis 2026 im Amt bleiben soll. Als Kandidaten wurden Marcus Hermann (Aktive Bürger), Klaus Meixner (CSU) und Hans Nirschl (Freie Wähler Irschenberg/Reichersdorf) nominiert. Am Ende war der Sieger am meisten vom Ergebnis überrascht.

Bürgermeisterwahl 2020 im Tegernseer Tal

Gmund/Kreuth: Im Tegernseer Tal fallen zwei Gemeinden mit ihren Bürgermeistern schon mal aus dem Turnus raus: Gmund hat am 11. März 2018 Alfons Besel (FWG) gewählt und Josef Bierschneider (CSU) wurde in Kreuth am 25. September 2016 im Amt bestätigt. 

Zwei Amtsinhaber werden aller Voraussicht nach wieder antreten:

Tegernsee: Tegernsees Rathauschef Johannes Hagn (CSU) tritt wieder an.

Rottach-Egern: CSU-Bürgermeister Christian Köck aus Rottach-Egern tritt ebenfalls wieder an.

Bad Wiessee: Auch Bad Wiessee  gibt es bereits Kandidaten: CSU-Ortschef Florian Sareiter kandidiert in Bad Wiessee. Die SPD nominiert Robert Kühn. Dagegen bietet der Wiesseer Block erstmals keinen Bürgermeisterkandidaten auf. Das markiert das Ende einer Ära: Der Wiesseer Block hat seit Kriegsende den Bürgermeister des Ortes gestellt. 

Waakirchen: In Waakirchen hat sich nun  Sepp Hartl (FWG) zum Rückzug entschieden. Norbert Kerkel (FWG) bewirbt sich um die Nachfolge.

Spannende Situation in Holzkirchen & Umgebung

Der Norden des Landkreises rund um Holzkirchen scheint auf den ersten Blick die langweiligste Ecke zu sein: Alle Amtsinhaber können noch mal antreten. Doch bei genauem Hinsehen sind es nur zwei Gemeinden, bei denen das einigermaßen sicher scheint: 

Valley: Andreas Hallmannsecker (FWG), Bürgermeister in Valley, könnte wieder antreten. 

Weyarn: In Weyarn kann Leonhard Wöhr (CSU) nochmal antreten.

Holzkirchen: Holzkirchens Rathauschef Olaf von Löwis will Landrat werden. Seine Nachfolge im Holzkirchner Rathaus wollen Christoph Schmid (CSU), Robert Wiechmann (Grüne) und Elisabeth Dasch für die SPD antreten. 

Warngau: Der Warngauer Bürgermeister Klaus Thurnhuber (FWG) wird als ein potenzieller Landratskandidat der Freien Wähler gehandelt. Entscheidungen sind dort nach der schweren Stierattacke auf Thurnhuber aber noch nicht gefallen.

Otterfing: In Otterfing wird ein neuer Bürgermeister gewählt: Jakob Eglseder (CSU) verzichtet nach 18 Jahren im Amt auf eine erneute Kandidatur. Die SPD hat mit Michael Falkenhahn einen Bewerber gefunden.

Der Landrat will Landrat bleiben

Und nicht zuletzt gibt es auch eine Landratswahl. Amtsinhaber Wolfgang Rzehak (Grüne), einer der beiden ersten Landräte der Grünen in Bayern, will erneut antreten und seine Position gegen die Herausforderer behaupten. Eine spannende Frage, die nicht zuletzt davon abhängt, wer gegen ihn antreten wird.

Kommunalwahl 2020 in Bayern - alle Infos

Wann wird gewählt? Wie sieht der Stimmzettel aus? Wir haben bereits alle Informationen zur Komunalwahl 2020 in Bayern zusammengestellt.

Alle Artikel zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach finden Sie auf unserer großen Themenseite.

ddy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Zweitwohnungsbesitzer genießen unter Einheimischen keinen guten Ruf. Im Fischbachauer Gemeinderat kam nun ein Antrag für eine neue Satzung auf den Tisch. Das Vorbild: …
Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Es war ein Paukenschlag am Sonntagvormittag im Gottesdienst von St. Nikolaus: Pfarrer Michael Nagel verlässt Niklasreuth zum Monatsende – im Unfrieden. Das teilte der …
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Nach wie vor suchen die Miesbacher Museumsfreunde einen neuen Standort für ein Heimatmuseum. Jetzt schöpfen sie wieder Hoffnung. 
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen
Die Stimmung der Wirtschaft im Oberland bleibt verhalten. „Der Optimismus der Unternehmen lässt zusehends nach“, sagt Reinhold Krämmel, Sprecher des IHK-Forums für die …
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen

Kommentare