1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. DasGelbeBlatt

Unfall auf Autobahn A8 bei Brunnthal: 67-Jähriger tot – Sattelzug parkte regelwidrig

Erstellt:

Von: Sandra Hefft

Kommentare

Autobahnpolizei heilbronn
Am Morgen ist es bei Brunnthal zu einem furchtbaren Unfall gekommen. © Hauke-Christian Dittrich/dpa (Symbolbild)

Brunnthal – Am Freitag ist es auf der Autobahn A8 bei Brunnthal zu einem Unfall gekommen. Ein Auto ist dabei gegen einen Lastwagen gefahren. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.

Update:

Laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd ist ein 67-Jähriger aus dem Landkreis München mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Auf der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal ist er auf einen geparkten Sattelzug aufgefahren.

Zur Klärung wurde von Seiten der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Laut ersten Erkenntnissen aus den Ermittlungen der Autobahnpolizei hatte der Fahrer des Sattelzugs diesen verbotswidrig in der Zufahrt zum Parkplatz abgestellt.

„Trotz des Stellplatzdefizits für Lkw im Bereich der Autobahnen müssen Berufskraftfahrer sich an gesetzliche Ruhezeiten halten und dafür regelmäßig ihre Fahrzeuge geeignet abstellen“, erklärt das Präsidium.

Regelwidrig abgestellte Lastwagen auf den Zu- und Abfahrten von Rastanlagen oder auf dem Seitenstreifen sind ein enormes Sicherheitsrisiko. Gerade deshalb weist die Autobahnpolizeistaton Holzkirchen ausdrücklich darauf hin, dass das Parken auf Autobahnen für alle Kraftfahrer grundsätzlich verboten ist. Gemäß § 18 StVO gilt außerhalb von Rastanlagen und Parkplätzen ein absolutes Halteverbot. Gleiches gilt auch in Zu- und Abfahrten der Rastanlagen beziehungsweise der Parkplätze oder Tankstellen.

Momentan kommt es zu keinen weiteren Verkehrsbehinderungen mehr im Bereich der Unfallstelle und der Rückstau hat sich aufgelöst. Für die Bergung ist nur mehr der Seitenstreifen gesperrt, die Unfallaufnahme vor Ort ist beendet.

Zeugenaufruf:

Am Freitag (13. Mai) ging gegen 5.50 Uhr eine Mitteilung über einen Falschfahrer auf der A8 im Bereich des Autobahnkreuzes München Süd ein. Demnach sei ein weißer Kastenwagen oder ähnliches auf der A995 an der Anschlussstelle Oberhaching falsch aufgefahren. Da ein Zusammenhang mit dem schweren Unfall auf der A8 nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Falschfahrer (Kennzeichen, Marke, oder ähnliches) machen können, gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Holzkirchen unter Telefon 08024/90730 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Erstmeldung von 9.08 Uhr:

Am Freitag (13. Mai) ist es gegen 6 Uhr auf der A8 Richtung München auf der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal zu einem schweren Unfall gekommen.

Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen berichtet, ist der Fahrer eines Jeeps mit Münchner Kennzeichen auf einen geparkten Sattelzug aufgefahren. „Für den Mann kam jede Hilfe zu spät“, heißt es im Bericht. Warum es zum Unfall kam, ist noch unklar.

Für die Bergungsarbeiten und zur Unfallaufnahme bleibt der rechte Fahrstreifen vorläufig gesperrt. „Es kommt dadurch zu Behinderungen, der Verkehr staut sich inzwischen knapp zehn Kilometer zurück“, berichtet die Polizei. Zur weiteren Abklärung kommt jetzt noch ein Gutachter zur Unfallstelle. she

Eine aktuelle Karte zum Staugeschehen gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare