Bahnübergang
+
Da die Deutsche Bahn in Holzkirchen und Warngau Bahnübergänge modernisiert, müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen.

Strecke gesperrt

Deutsche Bahn erneuert Bahnübergänge und Ersatzverkehr ab Miesbach

Landkreis – Die Deutsche Bahn plant, ab September vier Bahnübergänge in Holzkirchen und Warngau umzubauen. Für Autofahrer bedeutet das Umleitung.

In Holzkirchen werden die Bahnübergänge an Miesbacher sowie Tegernseer Straße erneuert und mit aktueller Technik ausgestattet. Da beide technisch von den Bahnübergängen in den Warngauer Ortsteilen Lochham und Thann abhängig sind, sei es erforderlich, alle vier Bahnübergänge in einem Rutsch zu erneuern, teilt die Marktgemeinde mit.

Nachdem in der ersten Jahreshälfte bereits vorbereitende Tiefbauarbeiten durchgeführt wurden, werden nun von September bis Dezember abschließende Arbeiten auf der Bahnstrecke durchgeführt. Dabei komme es an den beiden Bahnübergängen in Holzkirchen voraussichtlich zu halbseitigen Straßensperrungen und damit zu geringen Einschränkungen für den Autoverkehr, heißt es in der Mitteilung.

Von Mitte September bis November

In Warngau müssen aufgrund der umfangreichen Straßenbauarbeiten an den Bahnübergängen Lochham und Thann beide voraussichtlich komplett für Verkehr gesperrt werden. Soweit es die baulichen Abläufe zulassen, sollen die Arbeiten an den Bahnübergängen zeitlich versetzt durchgeführt werden, damit die Baustellen sich so wenig wie möglich auf den Straßenverkehr auswirken. Dieser werde im Wechsel über den jeweils anderen Bahnübergang in Warngau umgeleitet. Mit Einschränkungen an den Bahnübergängen Lochham und Thann sei von Mitte September bis November zu rechnen.

Die DB Netz AG bittet zudem Anlieger um Verständnis für die umfangreichen Bauarbeiten. Bei Fragen können sich Betroffene an info@bahnausbau-muenchen.de wenden.

Strecke München–Holzkirchen–Bayrischzell

Des Weiteren führt die DB Netz AG Bauarbeiten durch, die sich frühmorgens und nachts von Dienstag, 31. August, bis Samstag, 11. September, auf Zugverbindungen der Bayerischen Regio­bahn (BRB) im Netz Oberland auswirken. So ändert sich der Fahrplan und kommt es zum Einsatz von Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen auf der Strecke München–Holzkirchen–Bayrischzell. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Miesbach und Bayrisch­zell.

Da die Bundesstraße zwischen Hausham und Schliersee gesperrt ist, kann der SEV-Bus die BRB-Haltestellen nicht in gewohnter Reihenfolge abfahren und verkehrt von Hausham direkt nach Fischbachau, teilt die BRB mit. Fahrgäste von oder nach Schliersee und Fischhausen-Neuhaus können den separaten Zubringerbus von oder nach Fischbachau nutzen. Die SEV-Haltestelle in Hausham befindet sich an der Brentenstraße.

„Die Busse fahren erheblich später ab und kommen später an als die Züge des Regelfahrplans“, erklärt das Unternehmen mit Sitz in Holzkirchen. Sonderfahrpläne zum Herunterladen gibt es unter www.brb.de. Die dort nicht aufgeführten Zugverbindungen fahren nach Plan. ksl

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare