Seniorenresidenz Schliersee
+
Für die Seniorenresidenz Schliersee wird derzeit ein neuer Betreiber gesucht.

Gespräche bereits weit fortgeschritten

Vertrag gekündigt: Neuer Betreiber für Seniorenresidenz Schliersee gesucht

Schliersee – Nach Kritik und Ermittlungen zieht sich der Betreiber der Seniorenresidenz Schliersee zurück und sucht einen Nachfolger.

Wie die S.O. Nursing Homes GmbH als Betreiber der Seniorenresidenz Schliersee nun mitteilt, wurde der Versorgungsvertrag seitens der Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern (Arge) zum 30. September gekündigt. Weiter ist in der Mitteilung zu lesen, dass bereits mehrere Verhandlungen für eine mögliche Übernahme durch einen anderen Betreiber laufen. Damit möchte das Unternehmen Sereni Orizzonti mit Hauptsitz in Italien nach eigenen Angaben negative Auswirkungen auf Heimbewohner und Mitarbeiter verhindern.

Die Seniorenresidenz in Schliersee geriet im Mai 2020 nach einem Corona-Ausbruch in die Kritik. Damals unterstützten Bundeswehrkräfte vor Ort und wiesen auf Pflegemängel hin. Schließlich begann die Staatsanwaltschaft zu ermitteln und beschäftigten sich auch die Mitglieder des bayerischen Landtags mit der Frage, wie es soweit kommen konnte. Bei Recherchearbeiten des BR kam auch das Landratsamt Miesbach als zuständige Heimaufsicht nicht gut weg.

Als Folge stellte schließlich die Arge vor rund vier Monaten die Kündigung des Versorgungsvertrags in Aussicht, die nun auch ausgesprochen wurde. Wie die S.O. Nursing Homes mitteilt, werde diese Entwicklung sehr bedauert. Dennoch möchte das Unternehmen nun mit allen Behörden zusammenarbeiten, damit möglichst keine negativen Auswirkungen auf alle unmittelbar in dem Heim lebenden und arbeitenden Personen eintreten.

Dazu laufen Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten, welche die Seniorenresidenz weiter betreiben könnten. Mit einem davon sollen die Gespräche bereits weit fortgeschritten sein. Diese Lösung, so heißt es in der Mitteilung, würde eine lückenlose Kontinuität gewährleisten. Sollte diese Option zu keinem Ergebnis führen, soll allen Bewohnern eine alternative Lösung in einer anderen Einrichtung angeboten werden.

Wie Heimleiter Robert Jekel auf Nachfrage zur Zukunft der Seniorenresidenz noch sagte, setze sich das Personal natürlich weiterhin nach besten Kräften für die Bedürfnisse und das Wohlergehen der Bewohner ein. Auch sagte er deren Familien volle Unterstützung und Hilfe zu. hac

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare