1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. DasGelbeBlatt

Schwerer Übergriff auf Frau (37) in Kolbermoor

Erstellt:

Kommentare

Polizeiabsperrung
Die Polizei ermittelt nach einem schweren Übergriff auf eine junge Frau in Kolbermoor. © Swen Pförtner/dpa (Symbolbild)

Kolbermoor – Zu einem schweren Angriff ist es in Kolbermoor gekommen. Die Polizei ermittelt. Eine Frau musste im Krankenhaus operiert werden.

Am frühen Samstagmorgen (20. November) soll ein 17-jähriger Rumäne eine 37-jährige Frau angegriffen und versucht haben, ihr die Hose auszuziehen sowie ihren Rucksack zu entreißen. „Eine zu Hilfe eilende 52-Jährige soll der 17-Jährige schwer im Gesicht verletzt haben“, teilt Sprecher Alexander Huber vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit. Der Tatverdächtige konnte vorläufig festgenommen werden. Die Kripo Rosenheim ermittelt unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim.

Am frühen Samstagmorgen, kurz nach 1.30 Uhr, soll der 17-Jährige, der in Kolbermoor lebt, die 37-Jährige im Bereich der Ganghofer Straße angegriffen, sie gewürgt sowie versucht haben, ihr die Hose herunterzuziehen. Die Frau setzte sich massiv zur Wehr, woraufhin der Tatverdächtige und sein Begleiter die Flucht ergriffen.

Tatverdächtiger gibt sich als Polizist aus

Eine unbeteiligte 52-jährige Anwohnerin wurde auf die Situation aufmerksam und kam der jungen Frau zu Hilfe. Der 17-jährige Tatverdächtige und sein Begleiter kehrten kurz darauf zum Tatort zurück. Der 17-Jährige habe sich dabei als Polizeibeamter ausgegeben und zudem versucht, den Rucksack der 37-Jährigen an sich zu reißen, was die helfende Anwohnerin verhinderte. Daraufhin habe der 17-Jährige der 52-jährigen Frau so massiv ins Gesicht geschlagen, dass diese schwerste Verletzungen erlitt.

„Der männliche Begleiter des 17-jährigen Tatverdächtigen war nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht an den Tathandlungen beteiligt“, erläutert Alexander Huber. „Der Tatverdächtige und sein Begleiter flüchteten anschließend zu Fuß in zunächst unbekannte Richtung. Der Tatverdächtige konnte aber wenig später im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen werden.“

Helferin (52) muss operiert werden

Die 52-Jährige wurde aufgrund der komplexen und schwerwiegenden Gesichtsverletzungen in eine Spezialklinik nach München gebracht und dort operiert. Die 37-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde der 17-jährige Tatverdächtige am Sonntag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den jugendlichen Täter jedoch keinen Untersuchungshaftbefehl erließ. Gegen den Tatverdächtigen wird vom zuständigen Fachkommissariat 1 der Kripo Rosenheim wegen versuchter Vergewaltigung, versuchten schweren Raubes sowie schwerer Körperverletzung ermittelt. ksl

Auch interessant

Kommentare