Todessprung in Hausham
+
Franziska Peßler und Tobias Öttl beim sogenannten Todessprung, den sie bei der deutschen Meisterschaft am 25. September in Worms zeigen wollen.

Generalprobe am Samstag

Haushamer Rock’n’Roller bereiten sich auf deutsche Meisterschaft vor

Hausham – Tobias Öttl aus Hausham tanzt sich mit seiner Partnerin Franziska Peßler aus Ebersberg bei der deutschen Meisterschaft. Dabei braucht das Rock’n’Roll-Paar Hilfe.

Nach zweijähriger Pause wollen Franziska Peßler aus Ebersberg und der Haushamer Tobias Öttl zurück aufs Tanzparkett. Für die deutsche Meisterschaft Ende September in Worms geben sie aktuell im Training ihr Bestes und freuen sich über Unterstützung aus der Heimat bei der Generalprobe in Hausham am Samstag, 18. September.

Der Pokal vom letzten Turnier des Rock’n’Roll-Paares, das für den RRC Rosenheim startet, steht im Wohnzimmer noch in Sichtweite – und dennoch liegt der dritte Platz bei der süddeutschen Meisterschaft im April 2019 bereits zwei Jahre zurück. Danach legten die beiden aufgrund der Endphase der Ausbildung zur Gymnastiklehrerin von Franziska Peßler eine knapp einjährige Sportpause ein.

Corona verhindert Comeback

Auch wenn die beiden Anfang 2020 entschlossen waren, ihr Comeback im Turniersport zu feiern, sollte der Plan nicht so schnell Realität werden, denn der Turniersport wurde von der Corona-Pandemie komplett zum Erliegen gebracht. Das Training wieder aufzunehmen, war lediglich zwischen den beiden Lockdowns von Juli bis Oktober 2020 möglich.

Doch die Zwangspause ließ das Tanzpaar nicht ungenutzt: So wurde ein komplett neues Fußtechnikprogramm erarbeitet mit neuer Musik, neuen Tanzfiguren und neuer Choreografie. Diese und auch die für den Rock’n’Roll-Sport spezifischen Akrobatiken trainieren Peßler und Öttl nun seit Mitte Juni intensiv, um sich auf die deutsche Meisterschaft Ende September vorzubereiten. Deutschlandweit ist diese der erste Wettkampf seit Beginn der Pandemie, weshalb in diesem Jahr vorab keine Qualifikation notwendig ist.

Wertvolle Tipps aus der Schweiz

Anfang September fuhren die beiden sogar in die Schweiz, um sich bei einem befreundeten Verein in Bern wertvolle Tipps von internationalen Trainern zu holen. „Nach den intensiven Trainingswochen und -monaten fühlen wir uns gut vorbereitet auf das große Turnier und hoffen, dass wir uns in der A-Klasse in Worms gut präsentieren können“, erklärt das Tanzpaar. „Als zusätzliche Vorbereitung hoffen wir am 18. September in Hausham auf Unterstützung aus der Heimat.“

An diesem Samstagvormittag findet von 10.30 bis 13 Uhr ein kostenloses Probetraining der Rock’n’Roll-Freunde Hausham in der Schulturnhalle am Agatharieder Weg statt. Dabei können Kinder und Jugendliche ab fünf Jahren eingeteilt in drei Altersgruppen in die für Rock’n’Roll typischen Trainingsschwerpunkte Tanz, Turnen/Trampolin sowie Kraft/Koordination reinschnuppern.

Turnierstimmung in Halle bekommen

Als Trainer werden die beiden Tänzer und deren Trainer Christian Gartmeier, ehemaliger Tänzer des deutschen Nationalteams, in der Halle stehen. „Um den Kindern und Jugendlichen sowie interessierten Eltern oder Gästen einen Einblick in den Rock’n’Roll-Sport zu geben, werden Franziska und ich zu Beginn des Probetrainings eine Generalprobe durchführen und unser Turnierprogramm präsentieren“, sagt Tobias Öttl, zugleich 1. Vorstand der Rock’n’Roll-Freunde Hausham. „Hier freuen wir uns natürlich sehr über ein paar klatschende Zuschauer, sodass wir schon eine Woche vor der deutschen Meisterschaft eine Turnierstimmung in der Halle bekommen können.“

Anmeldung per E-Mail an kontakt@rrfh.de oder unter Telefon 0171/2662616. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Weitere Informationen unter www.rrfh.de. ksl

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare