Diakonieverein Tegernseer Tal in Gmund
+
Auch Einrichtungen des Diakonievereins Tegernseer Tal wie die Gmunder Tafel und die Kleiderstube erhalten 2021 Zuschüsse vom Landkreis Miesbach.

Zuschüsse bewilligt

Miesbacher Sozialbeirat: Diese Initiativen bekommen Geld für soziale Zwecke

Hausham – Über Zuschüsse für Caritas, BRK, Diakonie und andere Initiativen im Landkreis Miesbach hat der Sozialbeirat jüngst in Hausham entschieden.

312.100 Euro beträgt das Budget des Landkreises Miesbach, um soziale Organisationen und Verbände 2021 zu bezuschussen. In ihrer jüngsten Sitzung im Alpengasthof Glück Auf in Hausham berieten die Sozialbeiräte darüber, wie diese Summe verteilt werden soll.

Acht Organisationen haben für 2021 Fördermittel beantragt, erklärte Paul Röpfl, Leiter des Sozialamtes. Insgesamt sollen 13 Projekte und Maßnahmen bezuschusst werden. Sämtliche Einrichtungen seien schon 2020 gefördert worden, erklärte er. 357.076 Euro umfasst die beantragte Summe. Der Etat entspricht also etwa 87,4 Prozent des Antragsvolumens.

Positive Entwicklung bei Zuschüssen

Zwar können somit die beantragten Zuschüsse nicht in vollem Umfang gewährt werden, dennoch gebe es eine positive Entwicklung, erläuterte Röpfl. Seit 2017 hat sich das jeweilige Verhältnis zwischen der Antragssumme und dem eingestellten Budget um über 16 Prozent verbessert. Lagen die tatsächlichen Bezuschussungen 2017 bei 71,2 Prozent, waren es im Jahr darauf bereits 75,6 Prozent. 2019 konnten 78 Prozent der Kosten übernommen werden, 2020 dann rund 86,7 Prozent.

Für die Verteilung des Geldes empfehle die Verwaltung wie in den vorangegangenen Jahren eine lineare Kürzung der Antragssummen vorzunehmen, sagte Röpfl.

Diese Initiativen erhalten Geld:

  • Damit erhält der Förderverein PIA (Pakt für Integration und Arbeit) 15.733 Euro für die Integrationsarbeit und entsprechende Projekte. Zugleich ändert sich die Vergabestelle. Die 9.000 Euro, die der Verein 2020 erhalten hatte, waren bei der Kreiskämmerei beantragt worden und aus deren Etat geflossen.
  • Vier Maßnahmen des Caritas-Zentrums Miesbach wurden ebenfalls bewilligt. So erhält die allgemeine Sozialberatungsstelle rund 32.340 Euro. Der mobile soziale Dienst der Caritas hat corona-bedingt keinen Antrag eingereicht. 2020 hat der Landkreis hier rund 24.270 Euro Zuschüsse gewährt. Für Schuldnerberatung und Schuldenprävention bekommt die Caritas Miesbach 2021 71.515 Euro. Ein erstmals gestellter Antrag für die Professionalisierung von Pflege- und Betreuungskräften in Höhe von 25.000 Euro wurde – wohl auch situationsbedingt – wieder zurückgezogen.
  • Unterstützung erfährt auch der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes. Mit 14.334 Euro bezuschusst der Landkreis die Betreuung von Menschen in besonderen Lebenslagen. Auch den BRK-Tafeln und -Kleiderläden sowie Mutter-Kind-Kuren kommt das Geld zugute. 79.010 Euro fließen an die Fachstelle für pflegende Angehörige. Die Betreuungsgruppe für Demenzkranke erhält 22.460 Euro.
  • Die Diakonie Tegernseer Tal wird in der Tagesbetreuung Demenzkranker mit knapp 30.000 Euro bedacht. Für die Gmunder Tafel und Kleiderstube, Kurse für Senioren, Pflegekurse sowie Besuchsdienst und weitere soziale Hilfsangebote greift der Landkreis dem Verein mit rund 26.000 Euro unter die Arme.
  • Die Telefonseelsorge des Diakonischen Werks Rosenheim wird mit 2.700 Euro gefördert, die Fachstelle Häusliche Gewalt mit 2.185 Euro.
  • 1.311 Euro werden der Frauenberatungsstelle des Diakonievereins Oberland gestellt.
  • Die Arbeitsgemeinschaft Frauenhilfe bekommt 533 Euro für die Betreuung von Frauen und Kindern in Problemsituationen.
  • Mit 14.050 Euro wird die Außenstelle Miesbach des Frauen- und Mädchennotrufs Rosenheim gefördert. Das Gremium stimmte dem Beschlussvorschlag zur Verteilung einhellig zu.

ger

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare