Vandalismus am Bahnhof in Prien am Chiemsee
+
Blinder Vandalismus am Bahnhof in Prien am Chiemsee: Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Die Bundespolizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Bundespolizei ermittelt

Vandalismus am Bahnhof in Prien: Schaden im vierstelligen Bereich

Prien/Rosenheim – Am Dienstag ist es am Bahnhof in Prien am Chiemsee zu massivem Vandalismus gekommen. Die Bundespolizei ermittelt.

Der Aufbruchsalarm eines Fahrkartenautomaten am Dienstag (21. September), gegen 1.30 Uhr, am Bahnhof in Prien am Chiemsee hat die Bundespolizei auf den Plan gerufen. „Was die Beamten am Bahnhofsvorplatz, der Unterführung und vor allem dem Bahnsteig 1 sahen, war ein Bild der Verwüstung“, teilt Sprecher Rainer Scharf von der Bundespolizeiinspektion Rosenheim mit. Der Schaden liege nach ersten Schätzungen im vierstelligen Bereich. Es werde wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.

Das Touchpad des Fahrkartenautomaten ist an zwei Stellen gesplittert.

„Die alarmierten Bundespolizisten stellten vor Ort fest, dass der Fahrkartenautomat zwar nicht aufgebrochen werden sollte“, erklärt der Sprecher. „Jedoch löste der Alarm wegen der massiven Gewalteinwirkung gegen die Bedienscheibe aus.“ Das Touchpad sei an zwei Stellen gesplittert. Verschiedene Hinweisschilder und mehrere Deckenleuchten seien teils aus der Verankerung gerissen, teils zerschlagen worden. Auch die Glasvitrine der Fahrplanauskunft und die Verglasung eines Notschalters seien eingeschlagen. Am Boden haben zahllose Scherben gelegen. Lampen und Kabel hingen von der Decke herab.

Die Bundespolizei bittet Personen, die Zeugen der Sachbeschädigungen am Priener Bahnhof geworden sind, sich für sachdienliche Hinweise bei der Bundespolizeiinspektion in Rosenheim unter Telefon 08031/80262102 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. ksl

Quelle: DasGelbeBlatt

Auch interessant

Kommentare