+
Schöner Moment: Moritz Freiherr von Hutten zum Stolzenberg und Sophie von Krosigk gaben sich im Martinsmünster in Fischbachau das Ja-Wort.

Feierlichkeiten in Fischbachau 

Adelshochzeit mit viel Prominenz

Fischbachau - Jede Menge Prominenz kam am Samstag in Fischbachau zusammen: zur Hochzeit. Moritz Freiherr von Hutten zum Stolzenberg und Sophie von Krosigk gaben sich das Ja-Wort. 

Adelshochzeit am Schliersee: Am Samstag haben sich Moritz Freiherr von Hutten zum Stolzenberg (38) und Sophie von Krosigk (37) das Ja-Wort im Martinsmünster zu Fischbachau gegeben. Mehr als 350 Gäste nahmen an der Zeremonie teil, darunter zahlreiche Vertreter aus Hochadel, Medien und Industrie: Herzog Max und Herzogin Lisa in Bayern, Erbprinz Andreas und Erbprinzessin Sarah von Isenburg und Professor Dr. Prinz Wilhelm und Prinzessin Milicent zu Solms-Lich, Focus-Herausgeber Helmut Markwort mit Ex-Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel. Außerdem „Mietwagen-König“ Alexander und Andrea Sixt und die Modeunternehmer Gerhard und Caroline Wöhrl. Mitglieder des Bayerischen Staatsorchesters aus der Münchner Oper sorgten für einen feierlichen musikalischen Rahmen mit Stücken von Johann Sebastian Bach und Händel. Zelebrant der Messe war der Jesuiten-Pater Karl Kern SJ, der Kirchenrektor der St. Michaels-Kirche in München.

Nach einem Empfang im Klosterstüberl Fischbachau gingen die Feierlichkeiten in Schliersee im Theater Terofal weiter, wo zu einer Soirée, einem großen Ball, geladen war. Es wurde bis in den Morgen gefeiert. Die Braut ist Mitglied der Staatsphilharmonie in Nürnberg. Sie spielt dort Bratsche. Sie ist eine Urenkelin von Helene von Nostitz, der Muse von Rilke und Rodin. Ihr Mann ist Partner in einer Münchner Rechtsanwaltskanzlei. 

Beide entstammen alten Adelsgeschlechtern: Die Familie von Krosigk hat ihren Ursprung in Obersachsen, die Familie von Hutten stammt aus Franken. Der berühmteste Vertreter der Familie des Bräutigams ist der Humanist Ulrich von Hutten. Die Eltern des Bräutigams leben am Schliersee. In Ihrem Haus fand das Hochzeitswochenende am Sonntag bei einem Katerfrühstück einen schönen Ausklang.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Irschenberg verbucht Rekord-Überschuss
Irschenberg – Das Geschäft brummt in Irschenberg. Die Wirtschaft läuft rund, den Betrieben geht es gut. Das machte sich im vergangenen Jahr auch in der Gemeindekasse …
Irschenberg verbucht Rekord-Überschuss
So hat der Landkreis das Wahnsinns-Wochenende verkraftet
Bayrischzell/Spitzingsee - Stahlblauer Himmel und strahlender Sonnenschein: Das Traum-Winterwochenende hat dem Landkreis einen riesigen Ansturm beschert. Das waren die …
So hat der Landkreis das Wahnsinns-Wochenende verkraftet
Keine Einwände: Baurecht für Kindergarten erteilt
Irschenberg - Die bestehende Kindertagesstätte in Irschenberg ist überfüllt, ein neuer Kindergarten muss her. Inzwischen ist ein weiterer Schritt getan: Die Gemeinde hat …
Keine Einwände: Baurecht für Kindergarten erteilt
Neue Komödie aus Fischbachau - eine Kritik 
Die Theatergruppe Fischbachau hat ein neues Stück rausgebracht - und das kann man anschauen. Alle Termine und eine Kritik zu „Der Himmel wart ned“ gibt‘s hier:
Neue Komödie aus Fischbachau - eine Kritik 

Kommentare